Image
Foto: Petra Bender

Der Praktische Tierarzt

Thorax- und Lungensonografie in der Notfall- und Akutmedizin

Thoracic and lung ultrasound in emergency medicine

Der Praktische Tierarzt 102, 1276–1293

DOI: 10.2376/0032-681X-2156

Eingereicht: 1. März 2021

Akzeptiert: 4. Oktober 2021

Publiziert: 12/2021

Zusammenfassung

Interaktive Fortbildung zu diesem Artikel: Nehmen Sie teil und sichern Sie sich eine ATF-Stunde. Die Teilnahme ist online in der vetline-Akademie möglich und für Abonnenten von Der Praktische Tierarzt kostenfrei. Hier geht es zur Fortbildung

In der tierärztlichen Notfallsprechstunde ergibt sich für fast jeden Patienten eine Indikation für eine Ultraschalluntersuchung. Sofern es sich um einen Polytraumapatienten handelt, erfolgt die sonografische Untersuchung zum Ausschluss der Ruptur von Hohlorganen sowie relevanter Organverletzungen, welche eine baldige chirurgische Intervention erforderlich machen. Für die Beurteilung des Brustkorbs und der Lunge wird hingegen meist das Röntgen herangezogen. Jedoch gelingt es auch mittels Ultraschall, relevante Pleuraergüsse oder einen Pneumothorax zu diagnostizieren. Im Einzelfall lassen sich das Lungenparenchym, die Lungengefäße und die luftführenden Wege auf der Röntgenaufnahme nicht differenzieren und die Formulierung einer eindeutigen Diagnose ist aufgrund des radiologischen Befunds nicht möglich. Mittels Sonografie kann in vielen Fällen ein Lungenödem von einer Bronchopneumonie, einem Acute Respiratory Distress Syndrome oder einer Lungenembolie unterschieden werden. Die Farbduplexsonografie kann zur Differenzierung subpleuraler Konsolidierungen und intrathorakaler Massen herangezogen werden. Darüber hinaus kann die sonografische Untersuchung des Thorax und der Lunge als kostengünstige und strahlungsarme Alternative der Verlaufskontrolle der Heilphase bei Pleura- oder Lungenerkrankungen dienen. Dies erfordert jedoch Erfahrung. Aufgrund des hohen Luftgehalts der Lunge ergeben sich immer Artefakte, deren Kenntnis bei der Befundinterpretation unabdingbar ist. Für die Ultraschalluntersuchung des Thorax und der Lunge in der Veterinärmedizin wurden standardisierte Untersuchungsgänge etabliert. Das TFAST-Protokoll dient der Diagnostik von Verletzungen der Thoraxwand und intrathorakaler Strukturen sowie von Flüssigkeitsansammlungen. Das Vet BLUE-Protokoll beschreibt die Untersuchung der Lunge und der Lungenfunktion. Eine Beurteilung der Herzaktion und des Volumenstatus ist bei beiden Verfahren möglich. Beide Protokolle gewährleisten eine zügige, sichere und praxistaugliche Einschätzung des Krankheitsbildes und des Schweregrads der Erkrankung beim polytraumatisierten oder dyspnoeischen Patienten. Ihre besonderen Vorteile liegen in der stressarmen Methode sowie in der Einsparung von Zeit, Personal, Kosten und Strahlenbelastung.

Reverberation
lung rockets
Lungengleiten
Lungenpunkt
TFAST
Vet BLUE

Summary

Ultrasound in small animal emergency medicine is a common practice and performed frequently. Free abdominal fluid, the rupture of hollow organs and severe lesions which require immediate surgical intervention must be excluded immediately in patients suffering from blunt trauma. For assessment of the thorax and the lung, radiographs are commonly utilized. But pleural effusion and pneumothorax can also be detected sonographically. Sporadically, a distinction of lung parenchyma, lung vessels and airways on radiographs is not possible, and a clear diagnosis cannot be made. Applying sonography, in many cases a differentiation of pulmonary edema from pneumonia, acute respiratory distress syndrome and pulmonary thrombembolism is feasible. By using color flow doppler subpleural consolidations can be distinguished from intrathoracic masses. Moreover, thoracic and lung ultrasound is an inexpensive and radiation-sparing alternative for monitoring pleural and lung disease, but proficiency is necessary. As the air-filled lung tissue always creates artifacts, the correct interpretation of sonographic findings requires good knowledge of these artifacts. Standardized protocols have been developed for the use of ultrasound in veterinary emergency medicine. The TFAST protocol is applied to detect injury of the thoracic wall as well as of thoracic organs and free pleural and pericardial fluid. The Vet BLUE protocol describes the examination of the lung as well as lung and cardiac function. Both methods are also useful for the assessment of the volume status. An effective, reliable and practicable evaluation of the kind and severeness of the disease in traumatized or dyspneic patients is granted. Their special benefit consists in less restraint for the patient and minimizing time and staff effort as well as financial expenditure and radiation exposure.

reverberation
lung rockets
lung sliding
lung point
TFAST
Vet BLUE

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen