Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Kultureller Nachweis von Leptospiren in Glaskörperflüssigkeit und Antikörpernachweis gegen Leptospiren in Glaskörperflüssigkeit und Serum von 225 Pferden mit equiner rezidivierender Uveitis (ERU)

Detection of leptospira by culture of vitreous humor and detection of antibodies against leptospira in vitreous humor and serum of 225 horses with equine recurrent uveitis

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 129, 209-215

DOI: 10.2376/0005-9366-129-15085

Publiziert: 03/2016

Zusammenfassung

Ziel der vorliegenden Studie war es, in der anhaltenden Diskussion über die Ätiopathogenese der equinen rezidivierenden Uveitis (ERU) Informationen über den Zusammenhang zwischen Leptospireninfektion und ERU zu erhalten. Dazu wurden von 225 Pferden mit ERU Glaskörperflüssigkeit kulturell auf Leptospiren und Glaskörperflüssigkeit und Serum auf Antikörper gegen Leptospiren untersucht. Bei 221/225 ERU-Patienten unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Rasse wurde präoperativ Blutserum gewonnen. Unverdünntes Glaskörpermaterial wurde von 198/225 Patienten, die einer Pars-Plana-Vitrektomie unterzogen wurden, zu Beginn der Operation und bei 27/225 aus dem Bulbus oculi nach einer Bulbusexstirpation steril entnommen. Serum und Glaskörpermaterial wurden mithilfe des Mikroagglutinationstests (MAT) auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper gegen Leptospiren untersucht. Das Glaskörpermaterial wurde zudem kulturell auf Leptospiren untersucht. Als Kontrolle dienten 20 Pferde, die mit einer anderen, lebensbedrohlichen Diagnose als ERU vorgestellt und euthanasiert wurden. Insgesamt wurden bei 127/221 (57,5 %) Pferden positive Antikörpertiter (≥1:100) im Blutserum festgestellt. Am häufigsten wurden Antikörper gegen das Serovar Leptospira (L.) interrogans serovar Grippotyphosa nachgewiesen (79/127), gefolgt von L. interrogans serovar Icterohaemorrhagiae (34/127) und L. interrogans serovar Bratislava (29/127). Im Glaskörpermaterial konnten lediglich bei 79/225 Pferden (35,1 %) Antikörper gegen Leptospiren nachgewiesen werden, wobei L. interrogans serovar Grippotyphosa am häufigsten (67/79), gefolgt von L. interrogans serovar Pomona (18/79) und L. interrogans serovar Icterohaemorrhagiae (8/79) als Einzel- oder Mehrfachreaktion nachgewiesen wurde. Die kulturelle Leptospirenanzucht aus Glaskörpermaterial erbrachte bei 34/212 Pferden (16 %) ein positives Ergebnis. Bei 10/20 Kontrollpferden wurde im Serum und bei 2/20 Kontrollpferden ein positiver Titer gegen Leptospiren im Glaskörper ermittelt, während in der kulturellen Anzucht keine Leptospiren nachweisbar waren. Das Ergebnis, dass bei 84 % der 212 ERU-Patienten keine Leptospiren in der Glaskörperflüssigkeit nachgewiesen wurden, ist sowohl für die Diagnosestellung als auch für die Therapie der ERU bedeutsam.

Serumantikörper
intraokulare Antikörper
Vorkommen

Summary

In the ongoing discussion regarding the aetiopathogenesis of equine recurrent uveitis (ERU) it was the aim of the present study to elucidate the relationship of leptospira infection and ERU. In a population of 225 horses leptospira were examined in vitreous humor by culture and leptospira antibody were detected in vitreous humor and serum samples. Preoperative serum samples were collected from 221/225 ERU patients of different age, gender and breed. Undiluted vitreous humor was aseptically taken from 198/225 patients that underwent pars plana vitrectomy at the beginning of surgery and from 27/225 patients´ eyeball after enucleation. Serum and vitreous humor were tested for specific leptospiral antibodies by microscopic agglutination test (MAT). Furthermore, vitreous humor was examined by culture. 20 patients which were euthanized due to a live-threatening disease other than ERU served as a control group. A total of 127/221 (57.5%) horses had serum antibodies (≥ 1:100). Most frequently antibodies against L. interrogans serovar Grippotyphosa were detected (79/127), followed by L. interrogans serovar Icterohaemorrhagiae (34/127) and L. interrogans serovar Bratislava (29/127). Only 79/225 horses (35.1%) had leptospiral antibodies in vitreous humor, in which L. interrogans serovar Grippotyphosa (67/79) was identified most frequently followed by L. interrogans serovar Pomona (18/79) and L. interrogans serovar Icterohaemorrhagiae (8/79) which was identified as single or multiple reaction. Isolation of leptospira from vitreous humor was positive in 34/212 horses (16%). 10/20 control horses had a positive antibody titer against leptospira in serum and 2/20 horses in vitreous humor, whereas there was no leptospira detected in culture. The result of 84% negative cultures from vitreous humor of 212 ERU patients is decisive for the diagnosis and therapy of ERU.

serum antibodies
intraocular antibodies
distribution

Kostenfreier Download

Klicken Sie hier, wenn Sie das PDF BMW_2016_05_06_0209_onl300.pdf (0.58 MB) herunterladen möchten