Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Verenden von Läufern ohne Nachweis verursachender Pathogene in einem österreichischen Schweinebetrieb – ein Fallbericht

Dying piglets without detection of reasonable pathogens in an Austrian pigfarm – a case report

Der Praktische Tierarzt 95, 558-567

Publiziert: 06/2014

Zusammenfassung

In einem geschlossenen System mit 50 Zuchtsauen und 250 Mastplätzen verendeten innerhalb weniger Tage knapp über 40 % der sechs Wochen alten Läuferschweine trotz Colistinmedikation. Auffallend waren die erhöhte innere Körpertemperatur von gt; 40 °C, Dyspnoe und geschwollene Augenlider. Pathologischanatomisch konnte lediglich eine katarrhalisch-eitrige Spitzenlappenbronchopneumonie nachgewiesen werden, Magen-Darm-Trakt und Gehirn waren unauffällig. Bakteriologisch wurden aus Lungengewebe hgr. Mycoplasma (M.) hyorhinis, Pasteurella multocida und alpha-hämolysierende Streptokokken isoliert. Die molekulargenetische Untersuchung auf M. hyopneumoniae, PRRSV, SIV, ESP und PCV-2 verlief negativ. Bei Verenden weiterer Tiere in der folgenden Absetzgruppe wurden zwei klinisch auffällige Tiere für die Diagnostik euthanasiert. Bakteriologische Blutkulturuntersuchungen verliefen negativ. Neben pneumonischen Veränderungen im Spitzenlappenbereich konnten im Gehirn histologisch zahlreiche globuläre Plasmakoazervate um die zerebralen Gefäße sowie eine vaskuläre Schädigung dargestellt werden. Das pathomorphologische Bild ließ sich somit mit dem Frühstadium einer Colienterotoxämie sowie mit einer pulmonalen Mykoplasmose vereinbaren. In diesem Fallbericht soll die Bedeutung der pathohistologischen Untersuchung für die Diagnosefindung bei bestimmten Krankheitsbildern aufgezeigt werden.

akutes Verenden von Läuferschweinen
Ödemkrankheit

Summary

In a closed system with 50 sows and space for 250 fattening pigs more than 40 % of 6–7 weeks old piglets died within a few days with symptoms like fever ( gt;40 °C), respiratory distress and swelling of the eyelids in spite of colistin in the feed. The only finding was a suppurative bronchopneumonia in the cranial lung lobes. M. hyorhinis, Pasteurella multocida and alpha-haemolytic streptococci were isolated from the lung alterations. The molecular genetical investigation for M. hyopneumoniae, PRRSV, SIV, hog cholera virus and PCV-2 was negative. Because more pigs died in the next weaning group, two piglets at 8 weeks of age were euthanized and examined. In addition to bronchopneumonia in the cranial lung lobes, globular plasma coacervates around cerebral vessels in combination with signs of vascular damage were demonstrated by histological examination. This pathomorphological feature was in accordance with the early stage of edema disease as well as with pulmonary mycoplasmosis. This case report highlights the importance of a pathohistological examination for the diagnostic of some specific diseases.

sudden death of weaned piglets
edema disease

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen