Logo DPT

Der Praktische Tierarzt

Schwere systemische Reaktionen auf Bienenstiche bei einer Tiroler Bracke

Severe systemic reactions after several bee stings in a Tyrolean Hound

Der Praktische Tierarzt 103, 126-138

DOI: 10.2376/0032-681X-2207

Eingereicht: 15. Juli 2021

Akzeptiert: 30. November 2021

Publiziert: 02/2022

Zusammenfassung

Eine ein Jahr alte, gesunde junge Tiroler Bracke entwickelte 24 Stunden nach einer Vielzahl von Bienenstichen initial eine hyperkoagulable Gerinnungsstörung, ein aktives Urinsediment, eine transfusionspflichtige hämolytische Anämie, eine Rhabdomyolyse und eine akute Hepatopathie. Klinisch zeigte das Tier, neben initial gastrointestinalen Symptomen, bei Vorstellung in der Klinik Zeichen eines Schocks sowie Blutungen aus den Einstichstellen. Hämatologisch ließen sich eine hochgradige Leukozytose und eine hämolytische Anämie diagnostizieren. Im Verlauf trat zudem eine Thrombozytopenie auf. Die Leberenzyme waren hochgradig erhöht und es lagen eine Hyperbilirubinämie sowie eine massive Erhöhung der Kreatinkinase vor. Die Therapie umfasste die Gabe eines Breitbandantibiotikums, eines Analgetikums, zweier Antiemetika, eines Glukokortikoids sowie Fresh Frozen Plasma und Heparin. Derzeit existieren nur wenige Berichte in der Tiermedizin über eine solch schwere systemische Reaktion auf die vermutlich direkte Toxinwirkung und gleichzeitige allergische Reaktion auf Bienenstiche, sodass aus einem klinisch stabilen Tier innerhalb weniger Stunden ein kritischer Intensivpatient wurde.

Bienengift
allergische Reaktion
Hund
Intoxikation
Multiorganversagen

Summary

A one-year old, otherwise healthy Tyrolean Hound developed a coagulation disorder, an active urine sediment, a transfusion-worthy haemolytic anaemia, a rhabdomyolysis and an acute hepatopathy within 24 hours after being stung by a large number of bees.  Besides initial gastrointestinal symptoms the dog showed signs of a shock and bleeding from the sting sites upon admission to the clinic. Haematological alterations included a marked leucocytosis and a haemolytic anaemia. During hospitalisation a thrombocytopenia occurred additionally. All liver enzymes were markedly elevated and hyperbilirubinanaemia was present. The creatine kinase was massively elevated as well. Therapy consisted of a broad-spectrum antibiotic, an analgetic, two antiemetics, a glucocorticoid, fresh frozen plasma and heparin. Only few reports exist, which describe such heavy systemic reactions due to bees’ venom and allergic reaction in dogs. A clinical stable animal has become a critical intensive care patient within a few hours.

bee venom
allergic reaction
dog
intoxication
multiple organ failure

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen