Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Wirksamkeit und Sicherheit der teilweise zeitgleichen Verabreichung von vier Ferkelimpfstoffen in einem deutschen Betrieb

Der Praktische Tierarzt 90, 346-355

Publiziert: 04/2009

Zusammenfassung

Anhand eines umfangreichen Datenmaterialsvon 98695 Mastschweinen aus 194 Mastgruppen wurde der Nutzenvon vier, zum Teil zeitgleich durchgeführten Ferkelimpfmaßnahmenin praxi untersucht. Die Auswertung des zur Verfügung stehendenDatenmaterials erfolgte hinsichtlich der Leistungsparameter Tageszunahme,Futterverwertung und Mortalität sowie der Menge dereingesetzten oralen Antibiotika. Zunächst wurden Daten von Mastschweinen,die gegen Mycoplasma hyopneumoniae (M. hyo) undPRRSV geimpft worden waren mit Daten von Mastschweinen verglichen,die eine Impfung gegen M. hyo, PRRSV und zusätzlich gegenLawsonia intracellularis (L. intracellularis) erhalten hatten. Währenddes gesamten Auswertungszeitraums wurde weder die Genetik gewechselt,noch für diese Auswertung bedeutende Änderungen imManagement vorgenommen. Die 2005 zusätzlich eingeführte Ileitis-Impfung erbrachte eine signifikante Verbesserung der täglichen Zunahmeum 33 g, eine signifikante Verbesserung der Futterverwertungum 0,1 kg/kg sowie eine signifikante Reduktion der Mortalität von4,12 % auf 3,04 %. Parallel konnte die Menge eingesetzter oraler Antibiotikapro Mastabteil um 59 % auf 0,9 kg verringert werden. DieseSteigerung der Leistungsparameter resultierte in einem zusätzlichenErlös pro Schwein durch den Einsatz von Enterisol® Ileitis (BoehringerIngelheim Vetmedica GmbH) von 4,42 Euro (Impfstoffkostennicht eingerechnet). Ab 2007 wurde zusätzlich zu den drei etabliertenVakzinationen gegen PCV2 geimpft. Wiederum wurden sowohldie Tageszunahme (+42 g) als auch die Futterverwertung (-0,25kg/kg) signifikant verbessert. Während des gesamten Mastabschnittsmussten bei den vierfach geimpften Schweinen in den ausgewertetenMastdurchgängen keine oralen Antibiotika mehr eingesetzt werden.Der aus den Leistungssteigerungen resultierende zusätzliche Erlösdurch den Einsatz von Ingelvac CircoFLEX® (Boehringer IngelheimVetmedica GmbH) betrug 7,06 Euro (Impfstoffkosten nicht eingerechnet).In der Praxis wird es bei den Ferkeln mit zunehmender Anzahlvon Impfmaßnahmen immer schwieriger, die einzelnen Impfungenauf die vergleichsweise kurze Säugezeit zu verteilen. Im vorliegendenPraxisbeispiel wurde dies dadurch gelöst, dass sowohl am 14. Lebenstag(Schutzimpfungen gegen PRRS und Ileitis) als auch am 21.Lebenstag (Schutzimpfungen gegen PCV2 und Mykoplasmen) je zweiMonoimpfstoffe zeitgleich jedoch ortsgetrennt verabreicht wurden.Es wurden keine Unverträglichkeitsreaktionen beobachtet. Die signifikantenSteigerungen der Leistungsdaten belegen die Wirksamkeitder einzelnen Impfstoffe auch bei kombinierter Verwendung. Mit denin den letzten Jahren entwickelten innovativen Ferkelimpfstoffen stehenden Tierärzten in der Bestandsbetreuung wertvolle Instrumentezur Verfügung, um dem Anspruch an eine tiergerechte, leistungsbewussteund ökonomische Schweineproduktion gerecht zu werden.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.