Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Simultaneous detection of Metarhizium viride, Metarhizium granulomatis and Metarhizium anisopliae species complex in veiled chameleons (Chamaeleo calyptratus), panther chameleon (Furcifer pardalis) and a central bearded dragon (Pogona vitticeps)

Gleichzeitiger Nachweis von Metarhizium viride, Metarhizium granulomatis und Metarhizium anisopliae Spezieskomplex in Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus), Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) und Streifenköpfiger Bartagame(Pogona vitticeps)

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 131

DOI: 10.2376/0005-9366-18030

Publiziert: 08/2018

Summary

Metarhizium (M.) granulomatis and M. viride were recently described as sole pathogens with and without clinical manifestation in various chameleons and central bearded dragons (Pogona vitticeps). Both hypocrealean species pose as primary pathogens at least in veiled chameleons (Chamaeleo calyptratus), capable of causing disseminated visceral mycoses, granulomatous glossitis and pharyngitis as well as dermatitis. Simultaneous detection or coinfections with both fungal species have not been described so far. Therefore, we present here four cases of lizards simultaneously infected with various Metarhizium species by clinical, pathological, mycological and molecular biological findings. One panther chameleon (Furcifer pardalis) and one central bearded dragon revealed disseminated visceral mycosis caused by M. viride and simultaneous isolation of M. granulomatis from the cloaca. One veiled chameleon presented disseminated visceral mycosis with isolation of both fungal species. The fourth case was also a veiled chameleon with fungal gingivitis caused by a member of the M. anisopliae species complex and simultaneous isolation of M. granulomatis from the cloaca. Furthermore, fungal isolates were separated into different genotypes.

Clavicipitaceae
lizards
disseminated visceral mycosis

Zusammenfassung

Metarhizium (M.) granulomatis und M. viride wurden kürzlich als Monoinfektion mit und ohne klinische Manifestation in verschiedenen Chamäleons und Streifenköpfigen Bartagamen (Pogona vitticeps) beschrieben. Beide Spezies aus der Familie der Hypocreales stellen zumindest in Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus) primäre Krankheitserreger dar, welche disseminierte viszerale Mykosen, granulomatöse Glossitis und Pharyngitis sowie Dermatitis verursachen können. Gleichzeitige Isolierung und Koinfektionen beider Pilzarten sind bisher nicht beschrieben. Deshalb stellen wir hier vier Fälle von Echsen anhand von klinischen, pathologischen, mykologischen und molekularbiologischen Befunden vor, die gleichzeitig mit verschiedenen Metarhizium-Arten infiziert waren. Ein Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) und eine Streifenköpfige Bartagame zeigten eine durch M. viride verursachte disseminierte viszerale Mykose und gleichzeitige Isolierung von M. granulomatis aus der Kloake. Ein Jemenchamäleon zeigte disseminierte viszerale Mykose mit Nachweis beider Pilzarten. Der vierte Fall war ebenfalls ein Jemenchamäleon mit mykotischer Gingivitis, hervorgerufen durch eine Spezies aus dem M. anisopliae Spezieskomplex und gleichzeitiger Isolierung von M. granulomatis aus der Kloake. Darüber hinaus gruppierten sich die Pilzisolate zu verschiedenen Genotypen.

Clavicipitaceae
Echsen
disseminierte viszerale Mykose

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.