Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Medikationskontrolle im Pferdesport unter Berücksichtigung von pharmakologisch wirksamen Konzentrationen

Medication control of competition horses withrespect to pharmacological active levels

Der Praktische Tierarzt 94, 808-817

Publiziert: 10/2013

Zusammenfassung

Prinzipiell besagen die nationalen (und internationalen) Regeln im Pferdesport, dass ein Pferd zum Zeitpunkt des Wettkampfes gesund und frei von verbotenen Substanzen und Dopingsubstanzen sein muss. Für bestimmte Dopingsubstanzen gilt dieses Verbot national auch außerhalb des Wettkampfes. Außerhalb des Wettkampfes kann die medizinische Versorgung eines kranken Pferdes aber die Gabe bestimmter legitimer Medikamente erfordern. Der behandelnde Tierarzt muss nach dem Absetzen eines Medikamentes eine ausreichende Zeitspanne bis zum Wettkampf einplanen, um einen positiven Befund zu vermeiden. Dafür braucht er Kenntnis über die Nachweiszeit der eingesetzten Substanz, um eine angemessene Karenzzeit zu empfehlen. Die vorliegende Arbeit soll den Tierarzt bei der Abschätzung von Karenzzeiten unterstützen. Der Beitrag erklärt die wissenschaftlichen Grundlagen zur Berechnung von irrelevanten Plasma- und Urinkonzentrationen und den sich daraus ergebenden Nachweis- und Karenzzeiten ausgewählter Therapeutika.
Medikationskontrolle
irrelevante Konzentration
internationales Screening-Limit
Nachweiszeit
Karenzzeit
Pferd

Summary

According to the rules of national and international equestrian and racing authorities a horse must be healthy and free of prohibited and doping substances on a competition day. The use of doping substances is even prohibited out of competition. The medical therapy of an ill horse in training may need the administration of a legitimate veterinary medicine, which is prohibited during competition. The veterinarian must allow a sufficient with drawal time after the administration of the medicine prior to competition
in order to minimize the risk of a doping offence. In other words the veterinarian must be aware of the detection time of the administered substance in order to be able to make a sound recommendation on an adequate withdrawal time. This paper advises the veterinarian on how a withdrawal time for a specified therapeutic substance can be calculated from a published detection time. The paper gives the scientific background for the approach of irrelevant plasma and urine concentrations and consequently their detection
and withdrawal times.
medication control
irrelevant concentration
international screening limit
detection time
withdrawal time
horse

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.