Image
mastozytom_kutan_boxer.jpeg
Foto: Happy monkey - stock.adobe.com
Der Mastzelltumor des Hundes gehört zu den häufigsten Tumorerkrankungen der Haut. Es besteht eine starke Rasseprädisposition für Boxer und Retriever. Die Einteilung in Tumorgrade durch den Pathologen ist von großer Bedeutung für die Prognose der Patienten.

news4vets

Kutane Mastozytome bei Hunden und Katzen

Ein Tumor macht krumme Touren und Probleme mit den Graden – eine kritische Auseinandersetzung aus der Sicht des Veterinärpathologen.

Jetzt registrieren und weiterlesen!

Sind Sie Tierärztin/Tierarzt? Registrieren Sie sich jetzt! Auf vetline.de haben Sie als registrierter Nutzer Zugang zu Fachartikeln, Zusammenfassungen aktueller Veröffentlichungen aus der internationalen Literatur sowie aktuellen Berichten aus Veterinärmedizin und Praxismanagement.

Jetzt registrieren

Image
aufmacher-AdobeStock_100483398.jpeg
Foto: adogslifephoto - stock.adobe.com

news4vets

26. Juli 2021

Ektoparasiten und Vektoren bei Hunden und Katzen

Ektoparasiten verursachen Krankheitsbilder, die mitunter schwer von anderen Hauterkrankungen abzugrenzen sind. Einige Blutsauger können zudem als Vektoren Krankheitserreger übertragen.

Diabates beim Hund
Foto: curlymary - stock.adobe.com

news4vets

19. Dezember 2019

Diabetes mellitus bei Hund und Katze

Bei Hunden und Katzen ist Diabetes mellitus weit verbreitet – und tritt immer häufiger auf. Eine Herausforderung für Veterinäre.

Welche Ursachen gibt es für Husten bei Hund und Katze?
Foto: Igor Normann - stock.adobe.com

news4vets

19. Dezember 2019

Husten bei Hund und Katze: Was steckt dahinter?

Husten stellt ein klinisches Symptom, jedoch keinen eigenen Krankheitskomplex dar. Die Ursachen sollten vor allem bei Patienten mit einem chronischen Problem differenzialdiagnostisch gründlich abgeklärt werden.

Die korrekte Aufarbeitung von Ohrentzündungen von Anfang an ist  essenziell.
Foto: Lindsay_Helms - stock.adobe.com

news4vets

15. Juni 2020

Otitis externa und media bei Hund und Katze

Die korrekte Aufarbeitung von Ohrentzündungen von Anfang an ist essenziell, um hartnäckige oder gar rezidivierende Fälle zu vermeiden.