Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Hormonelle Downregulation der Hodenfunktion bei Rüde und Kater – eine retrospektive Studie

Der Praktische Tierarzt 91, 563-570

Publiziert: 07/2010

Zusammenfassung

Nachdem wir im Rahmen einer Pilotstudieerstmals zeigen konnten, dass die Anwendung von slow releaseGnRH-Implantaten beim Rüden zu einer Downregulation der hypophysärenGnRH-Rezeptoren führt und somit eine effektive undreversible Alternative zur chirurgischen Kastration darstellt, wirdin vorliegender, retrospektiver Studie bei Anwendung des gleichenWirkstoffes (6,3 mg Buserelinacetat, Profact®, Sanofi-AventisDeutschland GmbH, D) über Erfahrungen an einem größeren Patientenkollektiv(n=76) unter Praxisbedingungen berichtet. Der Effektder Downregulation trat bei allen Patienten ein, gemessen amVerhalten (n=76) und am Abfall der Testosteronkonzentrationensowie der Hoden- und Prostatagröße (n=51). Der therapeutischeErfolg bei androgenabhängigen Erkrankungen war eindeutig. Auchdort, wo der Bezug zur androgenen Wirkung noch diskutiert wird(z. B. Perinealhernie), zeigten sich allerdings noch zu verifizierendetherapeutische Effekte. Hinsichtlich des Verhaltens ergab sich eineeindeutige Indikation bei Hypersexualität. Bei Aggressivität gegenüberRüden oder Dominanzverhalten zeigten sich jedoch nur eingeschränkteErfolge. Erste Versuche bei vier Katern zeigten, dass auchhier entsprechende Behandlungen möglich sind. Mit der Verfügbarkeitentsprechender GnRH-Analoga Präparate ad us. vet. eröffnensich nun neue Möglichkeiten einer andrologischen Behandlung.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen