Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Use of an x-ray beam-limiting cone to improve radiographic quality in diagnosis of traumatic reticuloperitonitis

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 116, 429-435

DOI: 10.2376/0341-6593-116-429

Publiziert: 12/2009

Summary

To evaluate the quality and the diagnostic relevance of the radiographs of thereticular area obtained using an x-ray beam-limiting cone (LC), both conventionaland LC images were analysed in 12 cows affected by traumatic reticuloperitonitis(TRP). The improvement in resolution, definition and contrast of the LC imagesand a clinical assessment of the diagnostic relevance of the procedure werescored. The use of LC improved the quality of the radiographs in 10 cases (83%)thanks to an improvement in the resolution (67%), definition (58%) and contrast(83%). The procedure was diagnostically relevant in 5 cases (42%), facilitating thedetection of details not clearly visualised by previous conventional survey radiographs:a very thin foreign body responsible of TRP, a mass in the ventro-caudalcontour of the reticulum, the exact position of the foreign bodies. A consistencytest for the x-rays was performed in a clinically healthy cow to confirm theimprovement in the radiographic quality determined by the procedure. Althoughconventional imaging is often sufficient to confirm diagnosis of TRP, the use ofthe LC improves the quality of reticular radiographs and in several cases can befundamental for the identification of a thin foreign body or a lesion.
traumatic reticuloperitonitis
cow
radiography
x-ray beam-limitingcone
diagnostic imaging

Zusammenfassung

Zur Evaluierung der Qualität sowie der diagnostischen Aussagekraft vonRöntgenaufnahmen der Haubengegend mittels Röntgenstrahlfokussierungdurch einen kegelförmigen Strahlentunnel (LC) wurden konventionelle und LCRöntgenbildervon 12 Kühen mit Reticuloperitonitis traumatica (TRP) analysiert.Bewertet wurden die Verbesserung von Auflösung, Bildschärfe und Kontrast derLC-Aufnahmen sowie die klinische Relevanz dieses Verfahrens. Die Anwendungder LC-Aufnahmetechnik erhöhte in 10 Fällen (83 %) die Qualität der Röntgenaufnahmenaufgrund einer Verbesserung von Auflösung (67 %), Bildschärfe (58 %)und Kontrast (83 %). Das Verfahren war in 5 Fällen (42 %) diagnostisch relevant,da hiermit die radiologische Beurteilung von Details, welche in den vorherigenkonventionellen Röntgenaufnahmen nicht deutlich dargestellt werden konnten,ermöglicht wurde. Hierzu gehörten die Darstellung eines sehr dünnen Fremdkörpers,welcher für die TRP verantwortlich war, einer Umfangsvermehrung inder ventro-caudalen Haubenwand sowie die Darstellung der exakten Positionder Fremdkörper. Zur Überprüfung der Ergebnisse wurden Röntgenaufnahmenvon einer klinisch gesunden Kuh angefertigt, um die Verbesserung der Röntgenbildqualitätdurch das LC-Verfahren zu bestätigen. Obwohl eine konventionelleAufnahme häufig ausreicht, um die Diagnose TRP zu bestätigen, verbessert dieAnwendung der LC-Technik die Qualität der Haubenaufnahmen und kann ineinigen Fällen, von entscheidender diagnostischer Bedeutung sein.
Reticuloperitonitis traumatica
Kuh
Radiologie
Röntgenstrahlfokussierung
bildgebende Diagnostik

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.