Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Zum Vorkommen bakterieller ZNS-Infektionen beim Rehwild (Capreolus capreolus), Rotwild (Cervus elaphus) und Gamswild (Rupicapra rupicapra) in Bayern

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 118

Publiziert: 01/2005

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wurden Hirnproben von 849 Wildwiederkäuern (654 vom Reh-, 189 vom Rot- und 6 vom Gamswild) aus ganz Bayern unter Verwendung kultureller, biochemischer, serologischer und genetischer Verfahren auf bakterielle Enzephalopathie-Erreger untersucht. Darüber hinaus wurden 87 Hirnproben zur Abklärung der pathogenetischen Bedeutung bestimmter Keime einer histologischen Untersuchung unterzogen. Bei der bakteriologischen Untersuchung wurden 464 Bakterienisolate angezüchtet, von denen 229 bis zur Gattungsebene und 235 bis auf die Speziesebene differenziert werden konnten. Insgesamt wurden 35 verschiedene Bakterienspezies isoliert, am häufigsten Micrococcus spp., Bacillus spp. und E. coli. Listerien waren in 43 Hirnproben (37 vom Reh-, fünf vom Rot- und eins vom Gamswild) nachzuweisen, wobei 16 Stämme als L. innocua, 14 als L. monocytogenes, neun als L. seeligeri und vier als L. grayi identifiziert werden konnten. Die Objektträgeragglutination von L. monocytogenes ergab in neun Fällen Serotyp 1/2a und in fünf Fällen Serotyp 4b. Die Auswertung der räumlichen Verteilung der Listeria-Befunde weist auf eine statistisch signifikante (p

Summary

Brain samples of 849 wild ruminants (654 roe deer,189 red deer and 6 chamois)from Bavaria were examined for the occurrence of encephalopathies caused bybacteria,using cultural,serological and genetic methods.In addition,87 brainsamples were investigated histologically for clarification of the pathogeneticrelevance of specific microorganisms.Using conventional bacteriologicalmethods,464 different bacteria were isolated.229 of them could be differentiatedto the genus level and 235 to the species level.Totally,35 different bacteria spe-cies were isolated,most frequently Micrococcus spp.,Bacillus spp.and E.coli.Listeriaspp.were detected in 43 brain samples (37 from roe deer,5 from red deer and 1 from chamois).Sixteen strains were identified as L.innocua,14 as L.monocyto-genes,9 as L.seeligeri and 4 as L.grayi.Serological investigations of L.monocytoge-nesshowed that 9 strains belong to serotype 1/2a and five to 4b.Analysis of thegeographical distribution of the Listeriafindings indicate a statistically significant(p

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.