Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Zum Erreger- und Entzündungsnachweis im Rahmen der Mastitisdiagnostik - Befunderhebung und Konsequenzen für Bekämpfungsmaßnahmen der bovinen Mastitis

Der Praktische Tierarzt 84, 382-389

Publiziert: 06/2003

Zusammenfassung

Maßnahmen der Mastitisdiagnostik müssen einausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen.Der Erreger- und Entzündungsnachweis unterliegt einerVielzahl interferierender Einflussfaktoren. In derRegel ist eine einmalige zyto-bakteriologische Untersuchungvon Viertelanfangsgemelksproben als nichthinreichend aussagefähig anzusehen. Daher solltennach einer einmaligen Statuserhebung (z. B. drei Probenahmenim wöchentlichen Abstand) der Eutergesundheiteiner Herde mit Hilfe zyto-bakteriologischerBefunde aller Viertelanfangsgemelksproben zur Ermittlungder vorherrschenden Mastitiserreger, der klinischenUntersuchung der Milchdrüse und der Messungzytologischer Entzündungskriterien Vorrang imRahmen der Diagnostik, insbesondere der klinischenMastitis, eingeräumt werden.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen