world rabies day
Foto: Global Alliance for Rabies Control

Zoonose

World Rabies Day: Der Kampf gegen eine der tödlichsten Infektionen der Welt

Die Global Alliance for Rabies Control möchte über diese vernachlässigte Zoonose aufklären und hat ein klares Ziel: Bis 2030 sollen keine Menschen mehr an der Hundetollwut sterben.

Die Tollwut ist eine zoonotische Virusinfektion, die jährlich etwa 59.000 Menschen tötet, vor allem in den ärmsten Gegenden Afrikas und Asiens. Deutschland ist seit der Ausrottung der Fuchstollwut vor zwölf Jahren frei von der terrestrischen Tollwut.

Zu 95 Prozent sterben Kinder an der Hundetollwut, fast immer wurden sie zuvor von einem infizierten Hund gebissen. Das ist auch ein Tierschutz-Problem: Hunde werden in den Risikogebieten gefürchtet und Streuner teilweise in großem Stil getötet, in der Hoffnung, so die Tollwut ausrotten zu können. Dabei handelt es sich um eine Zoonose, gegen die es bereits seit Langem eine Impfung gibt.

Das Ziel: Die Tollwut bis 2030 besiegen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), Welttiergesundheitsorganisation (OIE), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und nicht zuletzt die Global Alliance for Rabies Control (GARC) haben sich gemeinsam dem Ziel "Zero by 30" verschrieben:  Bis 2030 sollen keine Menschen mehr an der Hundetollwut sterben. Schließlich ist die Erkrankung durch Aufklärungsprogramme und Impfung eigentlich zu 100 Prozent vermeidbar.

Die Bekämpfungsstrategie ist klar: Hunde müssen geimpft werden – angestrebt wird eine Impfrate von 70 Prozent in Risikogebieten. Daneben sind Präventionsprogramme gegen Hundebisse wichtig, Streunerpopulationen sollen über Kastrationsprogramme kontrolliert werden. Das Friedrich-Loeffler-Institut arbeitet beispielsweise bei Projekten zur Bekämpfung der Tollwut bei Hunden in Namibia und Thailand mit der GARC zusammen.

Welt-Tollwut-Tag am 28. September

Die Global Alliance for Rabies Control versucht, international Aufmerksamkeit für die vernachlässigte Erkrankung zu wecken. Jährlich findet ein World Rabies Day mit zahlreichen Meldungen und Veranstaltungen statt. Das Motto 2020 ist: End Rabies: Collaborate, Vaccinate. Unter anderem widmet sich ein Webinar der World Small Animal Veterinary Organisation zu Tierschutz-, Management- und One Health-Aspekten, die bei der Planung von Kontrollprogrammen für Tollwut berücksichtigt werden müssen: Für unsere Zeitzone findet es um 12 Uhr mittags statt.

Weitere Informationen zum Welt-Tollwut-Tag und zum Kampf gegen die Tollwut finden Sie bei der Global Alliance vor for Rabies Control und auf Mission Rabies.

Journal Club Logo

Journal Club

Tödlicher Zwischenfall bei Lungenspülung

Zum Glück sehr selten: Ein Hustenanfall während einer endoskopischen Maßnahme führte zu einer fatalen Lungenblutung.

Spitzmaus sitzt auf einem Stein.
Foto: creativenature.nl Fotolia.com

Rückkehr der Meldepflicht

Borna ist eine Zoonose

Daten aus Bayern zeigen: Die Infektion mit dem Bornavirus ist eine potenziell tödliche Zoonose.

Orthopädische Untersuchung bei einer Bulldogge
Foto: Christoph Hähnel - Fotolia.com

Urteil

Lahm trotz OP − korrekt aufgeklärt?

Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden hat entschieden, dass die Vorschriften über die humanärztliche Aufklärung nicht bei einer tierärztlichen Behandlung anzuwenden sind.

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.