Image
Foto:

Journal Club

Wie Kortikoide Ruhe-Laktatwerte beeinflussen

Beim Menschen können Kortikosteroide zu einem Anstieg von Laktat führen (Typ-B-Hyperlaktatämie). Eine aktuelle Studie untersuchte, ob dies auch beim Pferd der Fall ist.

Glukokortikoide werden bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt, weshalb ein Einfluss auf die Laktatkonzentration bedeutsam für die Interpretation der Blutwerte von Intensivpatienten wäre. Die Behandlung einer Typ­A­ und Typ­B-Hyperlaktatämie unterscheidet sich und eine überaggressive Flüssigkeitstherapie beim Vorliegen einer unerkannten Typ­B-Hyperlaktatämie wäre wahrscheinlich nicht erfolgreich oder sogar gefährlich. Zudem kann eine nicht erkannte Typ­B-Hyperlaktatämie zu einem scheinbaren Behandlungsversagen führen und dazu, dass eine schlechtere Prognose gestellt wird als tatsächlich vorhanden.

Studiendesign
In der randomisierten, geblindeten Crossover­-Studie wurde der Einfluss einer täglichen intramuskulären Dexamethason-­Gabe auf die Laktat-­ und Glukosekonzentrationen im Blut bei Pferden untersucht. Dazu wurden neun gesunde adulte Pferde in zwei Gruppen eingeteilt und erhielten über einen Zeitraum von sieben Tagen entweder einmal täglich 0,05 mg/kg Dexamethason i. m. oder ein äquivalentes Volumen Kochsalzlösung. Blutproben wurden vor Beginn der Studie, 2 h nach der täglichen sowie 24 h nach der letzten Injektion entnommen und die Laktat-­ und Glukosekonzentration bestimmt.

Ergebnisse
Dexamethason hatte einen statistisch signifikanten Einfluss auf die Laktat-­ (p = 0,006) und Glukosekonzentration (p = 0,033). Es lag eine positive Beziehung zwischen der Laktat­- und Glukosekonzentration vor, mit einem Anstieg von 0,07 mmol/l (95%­CI: 0,05–0,09) in der Laktatkonzentration je Anstieg um eine Einheit in der Glukosekonzentration (p

Fazit und klinische Relevanz
Dexamethason induziert einen statistisch signifikanten Anstieg in der Laktat-­ und Glukosekonzentration im Blut gesunder Pferde. Bei der Interpretation von Laktatwerten bei Pferden, die Dexamethason erhalten haben, sollten die Ergebnisse der Studie im Hinblick auf Diagnosestellung, Therapie und Aussagen zur Prognose berücksichtigt werden. Reinhold-Fritzen

___________________
Originalpublikation: Mizen K, Woodman J, Boysen SR, Wagg C, Greco-Otto P, Leguillette R, Roy MF (2017): Effect of Dexamethasone on Resting Blood Lactate Concentrations in Horses. J Vet Intern Med 31: 164–169. DOI: 10.1111/jvim.14630.

Image

Journal Club

14. Dezember 2017

Gabapentin verhindert Anstieg des Augeninnendrucks bei Intubation

Gabapentin wird bei Hunden in der Therapie der Epilepsie eingesetzt. Beim Menschen mindert der Stoff als Prämedikationden Anstieg des intraokulärenDrucks (IOD), der als Reaktion auf eine Intubation auftritt. Diese Wirkung wurde nun in einer Studie am Hund untersucht.

Image
Für die Hyperketonämie-Prophylaxe ist die Fütterung während der gesamten Transitphase wichtig.
Foto: focus finder - stock.adobe.com

Journal Club

28. März 2022

Therapie der Hyperketonämie bei Milchkühen: Weniger ist manchmal mehr

Eine umfassende Studie untersucht die Wirkung von intravenöser Glukose zusätzlich zu einer Behandlung mit oral verabreichtem Propylenglykol als alleinige Therapie von Hyperketonämie bei laktierenden Milchkühen.

Image
Foto: milazvereva - stock.adobe.com

Hunde und Mütter

8. Januar 2021

Beeinflussen Hunde die IgE-Level von Kindern?

Eine aktuelle Studie hat untersucht, ob die Haltung von Hunden bereits pränatale Auswirkungen hat.

Image

Journal Club

26. Mai 2019

Labmagenulzera – typische Befunde

Eine retrospektive Studie aus Zürich hat untersucht, welche klinischen, ultrasonografischen und labordiagnostischen Befunde bei Kühen mit perforierendem Labmagenulkus und generalisierter Peritonitis typischerweise auftreten, mit dem Ziel, die Diagnose zu erleichtern.