Kleintierpraxis Logo

Kleintierpraxis

Vorkommenshäufigkeit der Reisekrankheiten Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose und Dirofilariose bei in Deutschland lebenden Hunden

Kleintierpraxis 53, 154-165

Publiziert: 03/2008

Zusammenfassung

Dieser Artikel soll einen Überblick über die Vorkommenshäufigkeitund Relevanz des Nachweises von Leishmaniaspp., Ehrlichia canis, Babesia spp. und Dirofilaria immitis beiin Deutschland lebenden Hunden mit Reiseanamnesegeben. Das Kollektiv dieser retrospektiven Studie beinhalteteinsgesamt Blutproben von 5483 Hunden, die in denJahren 2005 und 2006 von Tierärzten aus ganz Deutschlandzur Analyse an das Vet Med Labor GmbH in Ludwigsburgim Rahmen eines „Reisekrankheiten-Profils“ eingesandt wurden.Es wurden Antikörper gegen Leishmania spp. und Ehrlichiacanis mittels Indirektem Immunfluoreszenztest (IFAT)nachgewiesen, sowie die Untersuchung auf Babesia- spp.-DNA mittels PCR und Dirofilaria-immitis-Antigen mittelsELISA durchgeführt. Der Anteil an Hunden mit Antikörperngegen E. canis war mit Werten von 12,5 % (2005) und 14,5% (2006) relativ konstant. Der Anteil an Hunden mit positivemAntikörpernachweis gegen Leishmania spp. lag mitdurchschnittlich 17,7 % etwas höher. Babesia-spp.-DNA undDirofilaria-immitis-Antigen wurden bei weniger als 2,7 %bzw. 1,2 % der Hunde nachgewiesen. Doppelinfektionenkamen bei 4,2 % der Patienten vor, wobei am häufigstenInfektionen mit Leishmanien und Ehrlichien, gefolgt vonLeishmanien und Babesien ermittelt werden konnten.Dreifachinfektionen waren dagegen seltener zu finden(
Leishmania spp.
Ehrlichia canis
Babesia spp.
Dirofilariaimmitis

Summary

Occurence of the travel diseases leishmaniasis, ehrlichiosis,babesiosis and dirofilariosis in dogs living in Germany.
This article gives a review of the occurence and relevanceof Leishmania spp., Ehrlichia canis, Babesia spp. and Dirofilariaimmitis in dogs in Germany with a history of traveling.The collective of this retrospective study included bloodsamples from 5483 dogs from all over Germany, whichwere sent to the Vet Med Labor GmbH in Ludwigsburgduring the years 2005 and 2006 with a “travel disease profile”.Antibodies against Leishmania spp. and Ehrlichia caniswere detected using an indirect immunofluorescence assay(IFAT). Babesia spp. DNA was detected by means of PCR andDirofilaria immitis antigen by means of ELISA. The percentageof positive antibody titers against Ehrlichia canis wasrelatively constant, with values of 12.5 % (2005) and 14.5 %(2006). Positive antibody titers against Leishmania spp. wereslightly higher with an average of 17.7 %. Babesia spp. DNAand Dirofilaria immitis antigen were detected in less than2.7 % and 1.2 % of the dog blood samples, respectively.Dual infections were seen in 4.2 % of the samples withmostly Leishmania-Ehrlichia co-infections, followed bysimultaneous infections with Leishmania spp. and Babesiaspp. Triple infections were rare (
Leishmania spp.
Ehrlichia canis
Babesia spp.
Dirofilariaimmitis

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen