Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Verlauf einer natürlichen Infektion mit Histomonas meleagridis in einem Mastputenbestand

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 116, 392-397

DOI: 10.2376/0341-6593-116-392

Publiziert: 11/2009

Zusammenfassung

In diesem Fallbericht wird der Verlauf einer Histomonas meleagridis Infektion in einer deutschen Mastputenhaltung dokumentiert. In dem betroffenen Putenbestand wurden in zwei getrennten Stalleinheiten innerhalb eines Gebäudes insgesamt 3090 Putenhähnen gehalten. Am 35. Masttag (MT) wurde in der pathologisch-anatomischen Untersuchung von verstorbenen Tieren aus einem Stallabteil eine nekrotisierende Blinddarmentzündung festgestellt. Erst im weiteren Krankheitsverlauf zeigten die verstorbenen Puten Leberläsionen. Eine sichere Diagnose konnte mittels PCR aus Lebern der erkrankten Tiere erfolgen. Die Erkrankungsdauer betrug ca. 40 Tage. Innerhalb der gesamten Mastperiode wies das betroffene Stallabteil eine Mortalität von 56,7 % auf, während die Puten in dem anderen Stallabteil nicht erkrankten. Die überlebenden Tiere hatten eine vergleichbare Körpergewichtsentwicklung wie die Puten aus dem nicht betroffenen Stallabteil, die Verwurfrate am Schlachthof war mit insgesamt 0,34 % sehr niedrig. Diese Beobachtungen zeigen, dass eine Unterteilung der Putenherde in mehrere Untergruppen als präventive Maßnahme die Übertragung von Histomonas meleagridis zwischen diesen Gruppen verhindern kann. Außerdem scheint für die Verbreitung der Schwarzkopfkrankheit innerhalb eines Bestandes durch die kloakale Übertragung des Erregers eine bestimmte Mindestbesatzdichte nötig zu sein. In dem in der Einstreu vermehrt auftretenden glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus) konnte mittels PCR keine DNA von Histomonas meleagridis nachgewiesen werden, was gegen eine Vektorfunktion dieses Insekts bei der Einschleppung des Erregers in den Putenbestand spricht.
Histomonas meleagridis
Pute
Feldinfektion
Krankheitsverlauf

Summary

This case report describes a Histomonas meleagridis infection in a German meat turkey flock. The flock consisted of 3090 turkey toms which were held in two separated compartments within one house. At 35 days of age, a necrotizing typhlitis was detected in the pathological examination of birds out of one compartment. Liver lesions could not be shown until further progression of the disease. Diagnosis of histomoniasis was confirmed by PCR from livers of infected animals. Duration of the disease was 40 days. The overall mortality in the affected compartment was 56.7%, whereas the animals of the other compartment did not show any signs of disease. Surviving turkeys demonstrated a body weight development similar to the unaffected compartment and only 0.34% of the animals were rejected at the slaughterhouse. These findings indicate that division of a turkey flock into several subgroups can prevent transmission of Histomonas meleagridis between those groups. Furthermore, a certain minimum stocking rate seems to be necessary for the spread of blackhead disease within one flock through cloacal transmission of the pathogen. Lesser mealworms (Alphitobius diaperinus) which were found in the litter in higher numbers were tested negative for Histomonas meleagridis by PCR. Because of these results, transmission of Histomonas meleagridis into the flock via lesser mealworms seemed not to be very likely.
Histomonas meleagridis

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.