Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Vergleichende Untersuchung zweier Röntgentechniken zur Darstellung der lateralen Kiefergelenkabteilung des Pferdes

Der Praktische Tierarzt 93, 702-707

Publiziert: 08/2012

Zusammenfassung

Das Kiefergelenk des Pferdes ist röntgenologischschwer abzubilden und wird relativ selten untersucht.Deshalb sollten zwei unterschiedliche Röntgentechniken zur Darstellungder lateralen Kiefergelenkabteilungen des Pferdes miteinanderverglichen und die einfacher nachvollziehbare Methodeermittelt werden. Der Strahlengang der ersten Technik ist rostroventral-kaudodorsal, während er bei der zweiten Technik vonkaudodorsal nach rostroventral gerichtet ist. Mittels einer detailliertenBeschreibung führten 43 Personen entsprechende röntgenologischeUntersuchungen durch. Mithilfe der zweiten Technik mitkaudodorsal-rostroventral gerichtetem Strahlengang konnten signifikantmehr Gelenke sehr gut abgebildet werden als mit der erstenMethode mit rostroventral-kaudodorsalem Stahlengang. Zusätzlichwurden einfacher nachvollziehbare Projektionsrichtungen auf derGrundlage des Hemisphärenmodells des Pferdekopfes angegeben.Im Vergleich beider Projektionsrichtungen am Kopf des Pferdes zurDarstellung der lateralen Kiefergelenkabteilungen kann die Technikvon kaudodorsal nach rostroventral bei tiefer Sedierung empfohlenwerden.
Kiefergelenk
Kopf
Pferd
Röntgen
Technik
Hemisphärenmodell

Summary

Comparison of two X-ray techniques for depictingthe equine lateral temporomandibular ligamentcompartment
The equine temporomandibular joint is difficult to depictand hence relatively rarely investigated radiologically. Therefore,two different X-ray techniques for depicting the lateral temporomandibularligament compartments were compared in order tofind the simpler and more clear-cut projection. The optical path ofthe first technique is rostroventral-caudodorsal, while in case of thesecond technique this is directed from caudodorsal to rostroventral.43 persons carried out respective radiological examinationswith the help of a detailed description of both techniques. A significantlyhigher number of joints could be depicted in detail with thesecond technique and caudodorsal-rostroventrally directed opticalpath than with the first technique with rostroventral-caudodorsaloptical path. Additionally, clear-cut projection directions were givenon the basis of the hemisphere model of the equine head.When comparing both projection directions on the horse`s headwith depiction of the lateral temporomandibular ligament compartments,the caudodorsal technique can be recommended under thecondition that X-raying is performed in deep sedation.
temporomandibular joint (TMJ)
head
horse
radiology
technique
hemisphere model

 

Image
DPT_Logo

 

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen