Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Verbesserte Schmerzausschaltung durch Butorphanol bei Injektionsanästhesie mit Ketamin und Azaperon bei der Kastration männlicher Ferkel

Butorphanol improves analgesia during castration of male piglets anaesthetized with ketamine and azaperone

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 133

DOI: 10.2376/0005-9366-19035

Publiziert: 02/2020

Zusammenfassung

Die Injektionsanästhesie mit Ketamin und Azaperon ist aufgrund unzureichender Schmerzausschaltung und langer Aufwachphase zur chirurgischen Kastration von Schweinen nur bedingt geeignet. Butorphanol kann als Opioid die analgetische Wirkung erhöhen und durch die Reduktion der benötigten Menge an Ketamin die Qualität der Nachschlafphase verbessern. Qualität der Analgesie und Dauer der Nachschlafphase nach Injektion von Ketamin, Azaperon und Butorphanol wurde in vier verschiedenen Mischungsverhältnissen im Vergleich zur Injektion von Ketamin/Azaperon in zwei Mischungsverhältnissen an 405 Tieren (22 ± 5 Tage) getestet. Nur 23 % der Ferkel zeigten nach Gabe von Ketamin und Azaperon (15/5 mg/kg) keine Abwehrbewegungen während der Kastration. Beimengung von Butorphanol (0,2 mg/kg) erhöhte den Anteil an Tieren ohne Abwehrbewegungen auf 74 %. Bei gleicher Menge Butorphanol führte eine verringerte Menge an Ketamin und Azaperon (12/4/0,2 mg/kg) zu einer geringeren Zahl an Ferkeln ohne Abwehr (67 %) sowie zu einem höheren Anteil an Tieren mit heftigen Abwehrbewegungen und deutlicher Lautäußerung. Eine Stunde nach Kastration lag der Anteil an Ferkeln in Seitenlage nach Gabe von 15 mg/kg Ketamin, 5 mg/kg Azaperon und 0,2 mg/kg Butorphanol bei 65 %. In der Gruppe Ketamin/Azaperon/Butorphanol (12/4/0,2 mg/kg) lag der Anteil bei 51 % und in der Gruppe Ketamin/Azaperon (15/5 mg/kg) bei 40 %. Nach zwei Stunden war der Anteil gehfähiger Ferkel in jeder dieser drei Gruppen annähernd gleich (63–68 %). Verringerung von Azaperon um 60 % (15/2/0,2; 12/1,6/0,2; 15/2 mg/kg) verkürzte die Nachschlafdauer: Ab einer Stunde nach Kastration war in allen drei Gruppen ein deutlich geringerer Anteil an Ferkeln in Seitenlage (9–15 %) und ein größerer Anteil gehfähiger Tiere (85–97 % nach 2 Stunden) zu beobachten. Beigabe von 0,2 mg/kg Butorphanol verbesserte die Schmerzausschaltung während der chirurgischen Ferkelkastration im Vergleich zur Anästhesie mit 15 mg/kg Ketamin und 5 mg/kg Azaperon. Weitere Reduktion von Ketamin und Azaperon verkürzte die Dauer der Aufwachphase, erhöhte aber den Anteil ungenügend anästhesierter Ferkel.

Kastration
Abwehrbewegung
Vokalisation
Nachschlaf

Summary

Insufficient analgesic depth during surgcical castration of pigs and prolonged emergence from anaesthesia constitute the need to improve the commonly used protocol with ketamine and azaperone. By reducing the amount of ketamine necessary, butorphanol can complement mitigation of pain and shorten time until standing. 405 pigs (22 ± 5 days) were injected intramusculary with ketamine, azaperone and butorphanol in varying amounts. Only 23 % of piglets anaesthetized with ketamine and azaperone (15/5 mg/kg) did not show any movement during castration. With additional butorphanol (0.2 mg/kg) 74 % of pigs did not move. Using the same amount of butorphanol but 20 % less ketamine and azaperone (12/4/0.2 mg/kg) resulted in a smaller fraction of pigs without any movement (67 %) as well as more animals moving and vocalising heavily. One hour after surgery 65 % of the animals injected with 15 mg/kg ketamine, 5 mg/kg azaperone and 0.2 mg/kg butorphanol were lying in lateral position. At the same time 51 % of the piglets injected with butorphanol and reduced amount of ketamine and azaperone (12/4/0.2 mg/kg) were in lateral position and 40 % of those injected with ketamine and azaperone (15/5 mg/kg). Two hours after surgery, in each of these three groups an equal amount of piglets was able to walk (63–68 %). Further reduction of azaperone (–60 % in every group: 15/2/0.2; 12/1.6/0.2; 15/2 mg/kg) resulted in a marked decrease of piglets lying laterally (9–15 %) and more piglets being able to walk (85–97 %) two hours after surgery. Mitigation of pain could be enhanced significantly by the addition of 0.2 mg/kg Butorphanol when compared to anaesthesia with 15 mg/kg ketamine and 5 mg/kg azaperone. Further reduction of ketamine and azaperone shortened recovery time, but increased the fraction of piglets with insufficient anaesthesia.

castration
defense movement
vocalisation
emergence time

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.