Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Use of a recombinant Babesia vaccine in cattle in a field trial – investigations on effectivity and compatibility

Einsatz eines rekombinanten Babesiose-Impfstoffes beim Rind in einem Feldversuch – Untersuchungen zu Wirksamkeit und Verträglichkeit

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 129, 495-499

DOI: 10.2376/0005-9366-15095

Publiziert: 11/2016

Summary

Babesia divergens is a protozoan blood parasite, transmitted by ixodid ticks, which infects cattle as the natural host in endemic areas. A recombinant vaccine based on the merozoite surface protein Bd37 against bovine babesiosis has been developed and tested under field conditions. In the study 111 cattle were randomly divided into a vaccine group and a control group. The animals were studied over the pasture period to assess efficacy and compatibility of this vaccine. Monthly blood samples were taken and the titers of specific antibodies were measured using an enzyme-linked-immuno-sorbent-assay (ELISA). Clinical infections were monitored over the observation period. A significant difference concerning development of specific antibodies between animals of the vaccine group and the control group was found, no adverse reactions caused by the vaccine were observed. No clinical disease occurred in the vaccine group. In the control group one animal showed clinical signs of babesiosis which was confirmed by laboratory diagnostic investigations.

Babesia divergens
ELISA
specific antibodies
clinical infection

Zusammenfassung

Babesia divergens ist ein einzelliger Blutparasit, der durch Schildzecken (Ixodes ricinus) übertragen wird und bei Rindern in endemischen Gebieten zu schweren, mit hohen Mortalitäten verbundenen Infektionen führen kann. Eine rekombinante Vakzine basierend auf dem Merozoiten-Oberflächen-Protein Bd37 gegen diese bovine Babesiose wurde entwickelt und in einem Feldversuch erstmals getestet. In diesem Versuch wurden 111 Rinder, unterteilt je zur Hälfte in eine Impfgruppe und eine Kontrollgruppe, über die Weideperiode hinweg beobachtet, um die Wirksamkeit und Verträglichkeit dieser Vakzine beurteilen zu können. Monatliche Blutproben wurden entnommen, die mittels ELISA auf spezifische Antikörper getestet wurden. Das Auftreten klinischer Infektionen ausgelöst durch Babesia divergens wurde über den Beobachtungszeitraum überwacht. Ein signifikanter Unterschied bezüglich der Ausbildung spezifischer Antikörper konnte zwischen der Impfgruppe und der Kontrollgruppe festgestellt werden und es wurden keine Anzeichen von Unverträglichkeit nach den Vakzinationen beobachtet. Kein Fall von Babesiose trat in der Impfgruppe auf, in der Kontrollgruppe zeigte ein Rind klinische Anzeichen der Erkrankung, welche durch labordiagnostische Untersuchungen bestätigt wurde.

Babesia divergens
ELISA
spezifische Antikörper
klinische Infektion

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.