Image
Foto:

Kleintierpraxis

Ursachen, Diagnostik und Verlauf bei 194 Katzen mit Anämie

Causes, diagnostics and course of disease in 194 cats with anemia

Kleintierpraxis 60, 625-636

DOI: 10.2377/0023-2076-60-625

Publiziert: 12/2015

Zusammenfassung

Die Anämie ist eine häufige Blutbildveränderung bei der Katze. Ziel dieser Studie war die Evaluierung der Häufigkeit der verschiedenen Anämieformen sowie des Verlaufs bei Katzen mit einem Hämatokrit (Hkt) < 0,26 l/l. Es wurden 194 Katzen in einem Zeitraum von 18 Monaten eingeschlossen und anhand von Anamnese, klinischer Untersuchung und Laboruntersuchungen den verschiedenen Anämiegruppen zugeordnet. Die Mehrzahl der Katzen hatte eine akute Blutungsanämie (BA; 75/194; 38,7 %) meist infolge von Trauma (39/75), Hämaturie (13/75) und Hämostasestörungen (9/75). Eine Anämie entzündlicher seltener neoplastischer Erkrankung (AID) lag bei 22,2 % (43/194) und eine hämolytische Anämie (HA) bei 18 % (35/194) vor. Bei der Hälfte der Katzen mit HA handelte es sich vermutlich um eine immunbedingte HA (IHA). Bei vier Patienten wurde eine Infektion mit hämotropen Mykoplasmen diagnostiziert. Seltenere Gründe der Anämie waren eine chronische Nierenerkrankung (CNE; 18/194; 9,3 %) und eine intramedullär bedingte nicht regenerative Anämie (INR; 13/194; 6,7 %), meist infolge einer Retrovirusinfektion oder Neoplasie (jeweils 6/13). Bei Katzen mit HA und INR war die Anämie oft hoch- und höchstgradig (Hkt < 0,14 l/l), bei Katzen mit AID oder CNE meist geringgradig (Hkt 0,20–0,25 l/l). Tiere mit BA hatten eine signifikant niedrigere Totalproteinkonzentration als jene mit INR (p = 0,001), HA, AID und CNE (p < 0,001) und solche mit HA den höchsten Anteil an Hyperbilirubinämie (21/27). Am häufigsten wurden Katzen mit BA (37/75) und HA (19/35), insbesondere solche mit IHA (13/17), transfundiert. 69 % der Patienten überlebten die ersten 14 Tage nach erstmaliger Feststellung der Anämie. Katzen mit HA hatten die höchste Überlebensrate (96 %).

 

 

Hämatokrit
hämolytische Anämie
Überlebensrate
Bluttransfusion

Summary

Anemia is a common hematological alteration in cats. The objective of this study was to evaluate the frequency of different types of anemia and the course of disease in cats with a hematocrit (hct) < 0.26 l/l. In a period of 18 months 194 cats were included and assigned to different anemia groups based on history, physical examination and laboratory parameters. Most cats had acute blood loss anemia (BA; 75/194; 38.7%). Frequent causes were trauma (39/75), hematuria (13/75) and hemostatic disorders (9/75). Anemia of inflammatory and neoplastic disease (AID) occurred in 22.2% (43/194) and hemolytic anemia (HA) in 18% (35/194). Half of those were presumptively immune-mediated (IHA). Four cats were diagnosed with hemotropic mycoplasma infection. Rare causes of anemia included anemia of renal disease (ARD; 18/194; 9.3%) and intramedullary nonregenerative anemia (INR; 13/194; 6.7%). The latter either had retroviral infection (6/13) or neoplasia (6/13). In cats with HA and INR anemia was often severe and very severe (Hct < 0.14 l/l) and in cats with AID and ARD usually mild (Hct 0.20–0.25 l/l). Cats with BA had significantly lower total protein concentrations than those with INR (p = 0,001), HA, AID and CNE (p < 0,001) and those with HA most often had hyperbilirubinemia (21/27). Blood transfusions were primarily given to cats with BA (37/75) and HA (19/35), especially those with IHA (13/17). 69% of the patients survived the first 14 days after the anemia was detected for the first time. Cats with HA had the highest survival rate.

 

 

hematocrit
hemolytic anemia
survival rate
blood transfusion

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen