Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Untersuchungen zur Rekonvaleszenzphase bei Kälbern nach neonataler Diarrhoe

Der Praktische Tierarzt 81, 301-312

Publiziert: 04/2000

Zusammenfassung

Trotz intensiver Therapiemassnahmenbei hochgradigen Diarrhoen unterschiedlicher Genesedes neonatalen Kalbes dauert die Rekonvaleszenszeit in praxiausserordentlich lange. In der vorliegenden Arbeit solltedieses Problem näher angegangen werden, um auf derGrundlage dessen geänderte und spezifischere Therapieformenfür derartige Kälber entwickeln zu können. Zu diesemZweck wurden die Krankheitsverläufe von 35 schwer an Diarrhoeerkrankten Saugkälbern sowohl in der klinisch apparentenPhase, als auch in der Rekonvaleszenzphase bis zum10. Tag nach Therapieende untersucht. Neben der kontinuierlichenBefunderhebung erfolgten regelmässige Blutentnahmensowie eine dreimalige bakteriologische, virologischeund parasitologische Kotuntersuchung. Alle Kälberwurden in eine orale Behandlung aufgenommen, wobei 20Probanden vorab initial infundiert werden mussten. Sokonnten 26 der zum Teil schwersterkrankten Kälber geheiltwerden. Unphysiologische Befunde bei der Kotbeschaffenheit,zunehmende Alopezien und pulmonale Symptomekonnten bei der Mehrzahl der Kälber über den 10. Beobachtungstaghinaus erhoben werden. Bei der bakteriologischenKotuntersuchung am 10. Tag konnten noch bei allen Probandenzum Teil fakultativ pathogene Spezies nachgewiesenwerden. Auch konnten bei der Drittuntersuchung noch virologisch-positive und sogar einer höherer Prozentsatz parasitologisch-positiver Ergebnisse im Kot festgestellt werden.Die gemessenen Elektrolytwerte bei den diarrhoeerkranktenKälbern in der Zeit bis zum 10. Tag nach Beginn der peros-Therapie lassen die Schlussfolgerung zu, dass Elektrolythomöostasestörungendeutlich über die klinisch apparentePhase hinaus anhalten. So differierten bis zu diesem Zeitpunktdie Werte für Natrium, Magnesium, Kalzium und anorganischemPhosphat erkrankter Kälber gegenüber denengesundgebliebener noch erheblich. Auch fand bis zum Endeder Beobachtungszeit kein Ausgleich des Base excess statt.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen