Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Therapie der chronischen Herzinsuffizienz beim Hund

Der Praktische Tierarzt 90, 1022-1030

Publiziert: 11/2009

Zusammenfassung

Die Standardtherapie der kongestiven Herzinsuffizienz(CHF) besteht aus einem Diuretikum und einem Hemmerdes Angiotensin-Converting-Enzymes. Bei der CHF aufgrundDilatativer Kardiomyopathie und bei fortgeschrittener CHF aufgrundeiner Mitralklappenendokardiose (ME) ist die zusätzlicheGabe von Pimobendan sinnvoll. Spironolacton scheint zusätzlichzur Standardtherapie ebenfalls einen positiven Effekt zu bewirken.Bei asymptomatischer ME ist bislang noch kein sicherer protektiverEffekt einer vorzeitigen Therapie beschrieben. Eine gründlicheDiagnostik inklusive Echokardiographie und die kritischeBeurteilung der erhobenen Befunde ist die Basis guter Therapieentscheidungen.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen