Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

The use of sodium pentobarbital intravascular injections in the premedication, anaesthesia and euthanasia of Cornu aspersum maximum for research purposes – in-house study

Die Verwendung von intravaskulären Natriumpentobarbital-Injektionen in der Prämedikation, Anästhesie und Euthanasie von Cornu aspersum maximum für wissenschaftliche Studien – In-house-Studie

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 132

DOI: 10.2376/0005-9366-18084

Publiziert: 10/2019

Summary

The aim of this article is to present the authors’ own method of using pentobarbital for premedication, anaesthesia or euthanasia of a snail, depending on the dose. Premedication and anaesthesia facilitate the procedures in studies using snails as laboratory animals. Different procedures, for example haemolymph collection and probing is much easier in anaesthetized animals. The research of the authors resulted in developing a complete procedure of drug administration directly to the circulatory system of Cornu aspersum maximum with high precision of dosing. C. aspersum maximum is a farm animal used as a source of meat in the food industry and can also be an alternative model for experiments requiring the use of animals. It is worth emphasizing that snails as invertebrates are not subject to the regulations of animal research ethics committees in the EU. However, it should be emphasized that it is a humanitarian method and as a way of premedication and anaesthesia-completely safe for animals.

snails
pentobarbital
premedication
anaesthesia
euthanasia

Zusammenfassung

Das Ziel dieses Artikels ist es, die selbst entwickelte Methode der Anwendung von Pentobarbital für die Prämedikation, Anästhesie oder Euthanasie einer Schnecke in Abhängigkeit von der Dosis zu präsentieren. Prämedikation und Anästhesie erleichtern die Durchführung von Studien mit Schnecken als Versuchstieren. Verschiedene Verfahren, beispielsweise Hämolymphsammlung und Sondierung, sind bei anästhesierten Tieren viel einfacher. Die Forschung der Autoren führte zur Entwicklung eines vollständigen Verfahrens der Arzneimittelverabreichung direkt in das Kreislaufsystem von Cornu aspersum maximum mit hoher Genauigkeit der Dosierung. C. aspersum maximum ist ein Nutztier, das als Fleischquelle in der Lebensmittelindustrie verwendet wird und auch ein alternatives Modell für Experimente sein kann, die die Verwendung von Tieren erfordern. Es ist hervorzuheben, dass Schnecken als wirbellose Tiere nicht den Vorschriften von Tierforschungsethikkommissionen in der EU unterliegen. Es sollte jedoch betont werden, dass es sich um eine humanitäre Methode und um eine Prämedikation und Anästhesie handelt, die für Tiere absolut sicher ist.

Schnecken
Pentobarbital
Prämedikation
Anästhesie
Euthanasie

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.

Alles neu macht der … Juli: vetline.de präsentiert sich ab sofort in neuem Design und mit verbesserter Funktion!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.