Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Schulterulkus bei Sauen – ein unterschätztes Tierschutzproblem

Shoulder ulcer in sows – an underestimated animal welfare problem

Der Praktische Tierarzt 96, 291-298

Publiziert: 02/2015

Zusammenfassung

Das Vorkommen von Schulterulzera ist für Sauen unter intensiven Haltungsbedingungen vielfach beschrieben. Die Schweregrade der Veränderungen werden anhand von vier Klassen unterschieden, die von einer Begrenzung auf die Epidermis (1) über die Einbeziehung der Dermis (2) und der Subkutis (3) bis zum Übergreifen der Veränderungen auf die Spina scapulae des Schulterblattes (4) reichen. Schulterulzera werden generell, insbesondere aber die Veränderungen der Klassen 3 und 4, als Tierschutz-relevantes Problem angesehen. Die Schmerzhaftigkeit der Veränderungen, die bisher aus der Schmerzhaftigkeit des Dekubitus beim Menschen abgeleitet wurde, ist inzwischen anhand kombinierter klinischer (Schmerzreaktion) und histologischer (traumatische Neurome) Untersuchungen auch für das Schwein beschrieben. Vorbeugend ist darauf zu achten, dass sich die Sauenherde in einem guten Ernährungszustand befindet und Störungen des Bewegungsapparates vermieden werden. Im Fall einer Erkrankung sollten Sauen so früh wie möglich lokal mit Zinksalbe behandelt und eine Gummimatte zur Dekompression im Liegebereich ausgelegt werden.

Schulterläsionen
Dekubitus
Ulkus
traumatische Neurome
Schmerz

Summary

Shoulder ulcers are frequently described for sows under intensive housing conditions. The grade of lesion is differentiated by a four class score, which ranges from lesions restricted to the epidermis (1), involving the dermis (2) and the subcutis (3) to an affection of the underlying bones of the spina scapulae. Shoulder ulcers are in general and particularly the grade 3 and 4 lesions a serious animal welfare problem. In the past, the assumption that shoulder ulcers cause pain in sows was always extrapolated from pain reactions caused by decubitus in human patients, whereas today this fact of pain in such sows is strongly supported by recent examinations considering clinical parameters (pain reaction ) together with pathological findings (traumatic neuromas). Preventive measures in sow herds include an adequate body condition score and the avoidance of lameness. Affected sows need to be treated subsequently after the appearance of the first clinical signs by a combination of a locally applied zinc oxide ointment in combination with the installation of a rubber mat on the floor for decompression.

shoulder
lesions
decubitus
ulcer
traumatic neuroma
pain

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen