Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Schmerzerkennung und -messung beim Pferd

Der Praktische Tierarzt 98, 926-934

DOI: 10.2376/0032-681X-17-63

Publiziert: 09/2017

Zusammenfassung

Die zuverlässige Beurteilung von Schmerzzuständen ist eine Grundvoraussetzung für die Einleitung einer adäquaten Schmerztherapie und die Anpassung der Dosierung bzw. Medikation im Verlauf der Therapie. Zwar erkennen viele erfahrene Praktiker intuitiv, dass ein Pferd unter Schmerzen leidet, aber schon die Einschätzung der sich verändernden Schmerzintensität im Verlauf einer Erkrankung ist – ohne objektive Kriterien – schwierig. Auch die nachvollziehbare Dokumentation der Schmerzintensität erfordert die Anwendung einer objektiven und möglichst standardisierten Methode zur Schmerzbestimmung.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen