Logo DPT

Der Praktische Tierarzt

Prävalenz von Giardien und Eimerien auf Milchviehbetrieben in Schleswig-Holstein

Prevalence of Giardia and Eimeria on dairy farms in Northern Germany

Der Praktische Tierarzt 102, 516-526

DOI: 10.2376/0032-681X-2125

Publiziert: 05/2021

Zusammenfassung

Es war das Ziel dieser Studie, die Prävalenz von Eimerien-Oozysten und Zysten von Giardien im Kot von Kälbern im Alter von ein bis 16 Wochen auf Milchviehbetrieben in Schleswig-Holstein zu erfassen. Zudem wurden Zusammenhänge zwischen der Prävalenz mit dem Management des Betriebes und der Kotkonsistenz der beprobten Tiere geprüft. Dazu wurden 40 Milchviehbetriebe zwischen Mai und August 2012 besucht. Das Management wurde im Rahmen einer standardisierten Befragung und einer Betriebsbegehung erfasst. Pro Betrieb wurden von sechs bis acht Kälbern im Alter zwischen sechs und 109 Tagen nach einer kurzen klinischen Untersuchung Kotproben entnommen (n = 312). Die semiquantitative Bestimmung der Zahl von Oozysten von Eimeria spp. erfolgte mikroskopisch mithilfe eines kombinierten Flotations-Sedimentations-Verfahrens. Giardia spp. wurden mittels Flotationsverfahren mit konzentrierter Zinksulfat-Lösung angereichert; die Anzahl der Zysten wurde nach Zentrifugation mikroskopisch semiquantitativ ermittelt. Auf 33 Betrieben (83 %) schied mindestens ein Kalb Eimerien und in 36 Betrieben (90 %) mindestens ein Kalb Giardien aus. Lediglich in einem Betrieb (2,5 %) war bei keinem Tier die Ausscheidung von Eimerien oder Giardien nachweisbar. Die Prävalenz ausscheidender Tiere lag im Mittel bei 53 % für Eimeria spp., 23 % für E. bovis, 18 % für E. zuernii und 51 % für Giardia spp. Die Auswertung der Kotkonsistenz der beprobten Tiere lässt darauf schließen, dass bei 92 % der durchfallkranken Kälber im Alter von mehr als sechs Wochen Eimerien und/oder Giardien im Kot nachweisbar sind. Gleichzeitig aber war eine Erreger­ausscheidung auch bei 74 % der Kälber mit pastösem Kot nachweisbar. Die Prävalenz von Oozysten von Eimeria spp. war umso höher, je schlechter der Hygienestatus des Betriebes war. Die im Fragebogen erfassten Haltungs- und Fütterungsmaßnahmen hatten keinen signifikanten Einfluss auf das Auftreten von Eimeria spp. Ein Einfluss von Hygiene- und weiteren Managementmaßnahmen auf die Ausscheidung von Eimerien und Giardien war nicht nachweisbar (p > 0,05). Basierend auf den Ergebnissen ergibt sich die Hypothese, dass alimentäre Faktoren und Infektionen mit Protozoen synergistisch bei dem Durchfallgeschehen von Kälbern während der Tränkeperiode zusammenwirken.

Kalb
Durchfall
Hygienestatus
Management

Summary

It was the objective of this study to assess the prevalence of oocytes of Eimeria and cysts of Giardia in the feces of calves at an age of 1–16 weeks on dairy farms in Northern Germany. In addition, the relation between the prevalence and management practices as well as feces consistency were investigated. Accordingly, 40 farms were visited between May and August 2012. The management was classified by evaluation of a standardized questionnaire and a farm visit. On each farm, feces from six to eight calves at an age between six and 109 days were collected following a short clinical investigation (n = 312). The semiquantitative assessment of the number of Eimeria oocytes was performed microscopically after a combined flotation-sedimentation protocol. Giardia spp. were condensed by a flotation protocol using zinc sulfate solution; following centrifugation, the semiquantitative number of cysts was estimated microscopically. On 33 farms (83%), at least one calf shedded Eimeria oocytes and on 36 farms (90%) at least one calf excreted Giardia cysts. In only one farm (2.5%), no calves shed neither Eimeria nor Giardia. The mean proportion of calves shedding protozoa was on average 53% for Eimeria spp., 23% for
E. bovis, 18% for E. zuernii and 51% for Giardia spp. The assessment of fecal consistency showed that Eimeria and/or Giardia were shedded by 92% of diarrheic calves at an age of more than six weeks. On the other hand, protozoa were found also in 74% of all calves without diarrhea. A significant negative correlation was found between the proportion of calves excreting Eimeria spp. and the hygienic status on the farm. However, housing conditions and hygiene did, not affect significantly the prevalence of pathogenic Eimeria and Giardia. We hypothesize that both alimentary factors and protozoal infections are involved in pathogenesis of diarrhea in calves during the preweaning period.

calf
Diarrhea
hygienic status
Management

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen