Operationssitus mit eröffnetem Bruchsack
Foto: Peter Pantke

Kleintierpraxis

Postpartale inguinale Hernie mit Harnblasenvorfall bei einer Sphynx-Zuchtkatze

Postpartum urinary bladder herniation through an inguinal ring in a Sphynx breeding cat

Kleintierpraxis 66, 508–515

DOI: 10.2377/0023-2076-66-508

Publiziert: 09/2021

Zusammenfassung

Eine sechsjährige Sphynx-Katze wurde aufgrund akuter Hämaturie, Pollakisurie und Periurie sowie mit einer Umfangsvermehrung über der inguinalen Bauchwand links vorgestellt. Die Umfangsvermehrung hatte sich anamnestisch zwei Jahre zuvor post partum entwickelt. Zwischenzeitlich hatte die Katze noch zweimal geworfen. Die Röntgenkontrastdarstellung mittels retrograder Zystografie zeigte eine in der inguinalen Umfangsvermehrung extraabdominal gelegene Harnblase. Die chirurgische Freilegung der Harnblase führte auf einen Leistenbruch. Es folgte eine Herniorrhaphie mit komplikationslosem Verlauf. Die Katze wurde aus der Zucht genommen.

Hernia inguinalis
Harnblasenvorfall
Herniorrhaphie
Sphynx

Summary

A six-year-old Sphynx breeding cat was presented with acute haematuria, pollakisuria and periuria as well as with a left-sided inguinal space occupying lesion. According to the owner the inguinal mass had developed after parturition two years before. In the meantime, the cat had given birth to two more litters. Contrast radiographic examination by retrograde cystography revealed the urinary bladder to be located within the inguinal space occupying lesion outside the abdominal cavity. An inguinal hernia was diagnosed upon surgical exposure of the urinary bladder. A herniorrhaphy was performed without any complications. The cat was subsequently excluded from breeding.

inguinal hernia
urinary bladder herniation
herniorrhaphy
sphynx cat

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

...durch etwa 35 l eines sero-fibrinösen Ergusses und eine hochgradige, fibrinöse, generalisierte Peritonitis
Foto: Institut für Tierpathologie, Fachbereich Veterinärmedizin,