Journal Club Logo

Journal Club

Phytotherapie: Mehr Schein als Sein?

Naturnähe, Sanftheit und ein ganzheitliches Feeling: Die Phytotherapie erfreut sich auch im Nutztiersektor einer gewissen Aufmerksamkeit. Aber was kann sie wirklich?

Studien gibt es zwar...
Im Rahmen eines EU-Projekts zur Ermittlung von Schwachstellen in der ökologischen Tierhaltung wurden Publikationen von 2000 bis 2014 zum Einsatz von Phytotherapeutika bei Rind, Schwein und Geflügel ausgewertet. Insgesamt 44 Publikationen mit 53 beschriebenen Studien, davon 44 unter Labor- und neun unter Feldbedingungen, kamen unter die Lupe. Davon bezogen sich 22 auf Geflügel, 14 auf Schweine und acht auf Rinder. Die meisten (47) Studien untersuchten die Prävention einer spezifischen Infektion, nur sechs Studien die Behandlung einer diagnostizierten Krankheit.

… aber keine übertragbaren Daten!
Die verwendeten Phytotherapeutika waren meist nicht eindeutig beschrieben. Mal war ein wissenschaftlicher, mal ein populärer Name genannt; mal war die Aufbereitung der Pflanzen geschildert, mal nicht. Nie lag eine pharmazeutische Analytik vor – ein wichtiger Punkt bei pflanzlichen Präparaten, deren Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterworfen ist. Ein weiterer Schwachpunkt war oft das Studiendesign, mit wenig aussagekräftigen Messparametern, geringer oder fehlender klinischer Symptomatik und unzureichender Berücksichtigung anderer Einflussfaktoren.

Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling
Die Ergebnisse der Einzelstudien waren wie folgt: Eine Studie ergab keinen Unterschied zwischen Phytotherapeutikum und Kontrolle, 31 Studien ergaben keine statistisch belastbaren Ergebnisse, elf Studien ergaben statistisch signifikante Ergebnisse hinsichtlich subklinischer Parameter, und in zehn Studien führte die Phytotherapie zu einem signifikanten Rückgang von klinischer Symptomatik und Mortalität. Nun könnte man wohlwollend sagen, dies seien doch fast 50 Prozent positive Meldungen. Aber eines lehrt diese Literaturanalyse: Auf das Kleingedruckte kommt es an – auch bei den „positiven“ Studien ist ein sehr kritischer Blick auf Studiendesign, gewählte Messparameter und mögliche Störfaktoren indiziert.


Originalpublikation:
Tamminen L-M, Emanuelson U, Blanco-Penedo I (2018): Systematic Review of Phytotherapeutic Treatments for Different Farm Animals Under European Conditions. Front Vet Sci 5:140.
DOI 10.3389/fvets.2018.00140

Journal Club Logo

Journal Club

Scheinträchtige Hündin – wissen wir, was zu tun ist?

Scheinträchtigkeit ist bei Hündinnen wahrlich nicht selten. Doch statt evidenzbasierten Standardprotokollen folgt die Behandlung weiterhin dem Trial-and-Error-Prinzip.

Journal Club Logo

Journal Club

Leishmaniose-Therapie mit Kamille

Ein Wirkstoff aus der Natur als neues Medikament gegen Leishmanien? Eine Pilotstudie zur Therapie von Hunden mit (–)-α-Bisabolol zeigt vielversprechende Ergebnisse.

Bartagame: Eine geeignete Infusionslösung für Reptilien finden
Foto: Jeannette Rudloff - stock.adobe.com

Journal Club

Die passende Lösung: Infusionstherapie bei Reptilien

Die Infusionstherapie ist ein essenzieller Bestandteil in der Behandlung erkrankter Reptilien unterschiedlichster Art. Bislang fehlten jedoch wissenschaftliche Belege darüber, welche Infusionslösungen am besten geeignet sind.

Hund rennt über eine Wiese
Foto: Milan - stock.adobe.com

Journal Club

Kreuzbanderkrankung beim Hund – Entscheidungshilfe zur Therapie

Die Erkrankung des vorderen Kreuzbandes stellt beim Hund einen der häufigsten orthopädischen Vorstellungsgründe dar. Trotzdem besteht Uneinigkeit über den idealen Therapieansatz. Wie mit dieser Situation umgegangen werden kann, zeigte kürzlich eine Übersichtsarbeit.

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.