Zebus auf einem Viehmarkt in Indien.
Foto: Wilfried Brade

Der Praktische Tierarzt

Phylogenie, Domestikation und Hybridisierung von Bovini-Spezies

Der Praktische Tierarzt 102, 970–981

DOI: 10.2376/0032-681X-2143

Eingereicht: 17. Februar 2021

Akzeptiert: 12. Juli 2021

Publiziert: 09/2021

Zusammenfassung

Die Domestizierung von Rinder-Spezies hat seit dem frühen Holozän wesentlich zur Entwicklung der menschlichen Zivilisation beigetragen.Molekulargenetische Studien haben unser Verständnis über vorliegende verwandtschaftliche Beziehungen zwischen zahlreichen Rinderpopulationen revolutioniert. Vorliegende Übersichtsarbeit beinhaltet schwerpunktmäßig neuere Erkenntnisse zur Phylogenie, Domestizierung und Verbreitung von Bovini-Spezies. Inwieweit die weitere Etablierung der Genom-Editierung (GE) zur Bildung zusätzlicher genetischer Diversität zwischen verschiedenen Rinderpopulationen beitragen kann, bleibt künftigen Bewertungen vorbehalten.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen