Kleintierpraxis Logo

Kleintierpraxis

Parasitenbefall beim Axolotl (Ambystoma mexicanum) – Erkennen und therapieren

Parasite infestation in the axolotl (Ambystoma mexicanum) – recognition and therapy

Kleintierpraxis 60, 461-472

DOI: 10.2377/0023-2076-60-461

Publiziert: 09/2015

Zusammenfassung

Der Axolotl (Ambystoma mexicanum) ist ein obligat neotener, aquatiler Salamander, der weltweit als Labortier genutzt wird und sich als Heim- bzw. Hobbytier zunehmender Beliebtheit erfreut. Da es sich um in menschlicher Obhut nachgezogene Tiere handelt, ist das Parasitenspektrum im Vergleich zu frei lebenden Amphibien eher eingeschränkt. Dennoch zählen Parasitosen zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten. Durch protozoäre Erreger oder Arthropoden hervorgerufene Erkrankungen der äußeren Haut und der Kiemen spielen die größte Rolle. Eine diagnostische Herausforderung stellen Pseudoparasiten dar. Mögliche Therapiekonzepte werden erläutert.

 

Axolotl
Amphibien
Parasiten
Diagnose
Behandlung

Summary

The neotenic Axolotl (Ambystoma mexicanum) is a common laboratory animal used in biomedical laboratories worldwide as well as a popular pet. All animals kept in human custody are captive bred. Although the spectrum of possible parasites therefore is limited, damage to the skin and gills are often related to parasitic protozoans or arthropods. However, the differentiation between parasites and pseudoparasites is sometimes difficult. The possible therapeutic measures of these diseases are discussed.

 

axolotl
amphibians
parasites
diagnosis
treatment

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen