Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Nutzung von Pflanzen und Pflanzenextrakten zur Förderung der Mastleistung beim Schwein

Der Praktische Tierarzt 83, 1072-1077

Publiziert: 12/2002

Zusammenfassung

Der Einsatz einiger Futterzusatzstoffe in derSchweinemast dient der Verbesserung von Leistungund Gesundheit und damit auch der Entlastung derUmwelt sowie der Kostenersparnis in der Tierproduktion. Mit dem zunehmenden Wegfallen der antibiotischenLeistungsförderer steigt die Nachfrage nach„natürlichen“ Alternativen auf pflanzlicher Basis. EineVielzahl von Pflanzenprodukten unterschiedlichsterZusammensetzung, sowohl Einzelkomponenten alsauch Gemische, wird bereits in der Ferkelaufzucht undder Schweinemast eingesetzt. Die Auswirkungen aufLeistung und Gesundheit sind dabei widersprüchlichund reichen von positiven Effekten bis zu fehlendemErfolg. Aufgrund der Vielfältigkeit der Pflanzenprodukteund der noch weitgehend bestehenden Unsicherheithinsichtlich ihrer Wirkung und Wirkungsweiseist eine wissenschaftliche Aussage zum effizientenEinsatz von phytogenen Futterzusätzen zur Steigerungder Mastleistung beim Schwein derzeit noch nichtmöglich. Dennoch rechtfertigen Kräuter und ätherischeÖle wegen ihrer bisher gezeigten – wenn auch teilswidersprüchlichen – Wirkungen auf die Leistung undteilweise verbesserte Gesundheit bei landwirtschaftlichenNutztieren eine gesteigerte Aufmerksamkeit inweiteren Forschungsansätzen.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen