Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Non-invasive faecal monitoring of stress in captive and free-ranging wild animals

Nichtinvasives Stressmonitoring anhand von Kotproben bei Wildtieren in Zoos und im Freiland

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 130

DOI: 10.2376/0005-9366-16083

Publiziert: 06/2017

Summary

Non-invasive monitoring of faecal metabolites of glucocorticoid hormones over the last two decades has become a frequently used method of assessing stress responses in wild animals. The number of studies focusing on this area of research is constantly growing, and also growing is the number of animals for which these methods have been described and validated in a variety of potentially stressful situations. The following text summarizes the advantages of non-invasive methods, particularly analysis of faecal samples, over invasive methods and their application in assessing stress in wild animals. Reference to species in which these methods have been successfully applied is given. Metabolism and excretion of glucocorticoid hormones and their elimination in the form of metabolites in faeces are described. Finally, the paper summarizes the principles of proper sample collection and their storage, and also discusses possible methods of analysis of those samples, which consists of extraction and immunoassay.

mammals
faecal samples
steroids
cortisol metabolites
enzyme immunoassay

Zusammenfassung

Das nichtinvasive Monitoring von Glucocorticoid-Metaboliten im Kot frei lebender Tiere wird in den zwei letzten Dekaden immer häufiger zum Beurteilen der Reaktion der Tiere auf Stress eingesetzt. Dieser Forschungsbereich ist deshalb im Wachstum begriffen, und auch die Anzahl an Tierarten nimmt zu, für die diese Methoden beschrieben und validiert wurden. Im nachfolgenden Text werden die Vorteile nichtinvasiver Methoden, insbesondere die Analyse von Kotproben, im Vergleich zu invasiven zusammengefasst sowie deren Anwendung beim Beurteilen von Stress bei frei lebenden Tieren erläutert. Der Verweis auf Tierarten, bei denen diese Methoden erfolgreich angewandt wurden, wird angeführt. In weiteren Passagen werden Metabolismus und Exkretion von Glucocorticoiden sowie deren Ausscheidung in Form von Metaboliten in den Kot beschrieben. Ferner werden die Grundsätze für richtiges Sammeln und Lagern der Proben zusammengefasst und mögliche Methoden für deren Analyse beschrieben, bestehend aus Extraktion und eigentlicher Immunanalyse.

Säugetiere
Kotproben
Steroidhormone
Kortisolmetaboliten
Enzymimmunoassay

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.