Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Nachweisrate von Salmonellen in mastschweinehaltenden Betrieben und ihre Auswirkung auf die Ergebnisse des ELISA-Fleischsaft-Test bei der Schlachtung unter Berücksichtigung verschiedener Bestandsparameter

Salmonellen lassen sich trotz intensiver Reinigungund Desinfektion in Mastbetrieben nachweisen. Der Eintragvon Salmonellen in die Mast durch Läuferschweine ist in dieserUntersuchung sehr gering. Der Einfluss der innerbetrieblichen Haltungsbedingungender .

Der Praktische Tierarzt 90, 564-275

Publiziert: 06/2009

Zusammenfassung

Salmonellen lassen sich trotz intensiver Reinigungund Desinfektion in Mastbetrieben nachweisen. Der Eintragvon Salmonellen in die Mast durch Läuferschweine ist in dieserUntersuchung sehr gering. Der Einfluss der innerbetrieblichen Haltungsbedingungender Schweine auf die Salmonellennachweisrateim Tier und die Ergebnisse der Fleischsaftuntersuchungen ist bei einigenParametern sehr unterschiedlich. Während die Auswertungendieser Untersuchungsreihe bezüglich Gruppengröße, Antibiotikabehandlungbei Einstallung und Benzoesäurezusatz im Futter währendder Mastdauer einen deutlichen Einfluss auf die Salmonellenergebnissehaben, ist dies bei Belegdichte, zu Verfügung stehender Luftraumund Herkunft der Ferkel nicht der Fall.In Mastbuchtengruppenmit mehr als 16 Tieren waren sowohl die serologische als auch diebakteriologische Nachweisrate deutlich erhöht. Auch die Verwendungvon Antibiotika nach der Einstallung erhöhte die Salmonellennachweisrateim Tier und führte darüber hinaus auch noch zueiner deutlichen Erhöhung des Anteils von positiven Fleischsaftprobenbei der Schlachtung. Der Einsatz von 0,5 % Benzoesäureim Futter verringerte sowohl den bakteriologischen Salmonellennachweisin Analtupferproben als auch in der serologischen Untersuchungvon Fleischsaftproben von Schlachtschweinen. AndereParameter wie Herkunft, Trocken- oder Flüssigfütterung, Teil- oderVollspalten, offene oder geschlossene Buchtenabtrennungen sowieBelegdichten und zu Verfügung stehender Luftraum ließen in dieserUntersuchungsreihe keine eindeutigen Rückschlüsse zu. Obwohl dieSalmonellennachweisrate in den Betrieben von Ferkelherkunft einsdeutlich höher waren, bestand beim Vergleich der positiven FleischsaftELISA Testergebisse so gut wie kein Unterschied mehr. Dies lässtden Rückschluss zu, dass nach wie vor innerbetriebliche Faktorenbeim Nachweis von Salmonellen in Mastschweinen die größte Rollespielen. Durch intensive betriebliche Untersuchungen muss dieseRolle ermittelt werden. Nur durch ein auf die betrieblichen Eigenartenabgestimmtes Maßnahmenpaket kann ein dauerhafter Salmonelleneintragverhindert werden.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.