Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Modellierung der für Kompensationen im Zusammenhang mit Tierseuchenausbrüchen erforderlichen finanziellen Rücklagen der Niedersächsischen Tierseuchenkasse unter Berücksichtigung räumlicher Restriktionszonen

Modeling of the financial reserves required by the livestock disease compensation fund of Lower Saxony for rebates in the course of disease outbreaks incorporating spatial restriction zones

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 128, 495-506

DOI: 10.2376/0005-9366-128-495

Publiziert: 11/2015

Zusammenfassung

Tierseuchenkassen haben unter anderem die Aufgabe, Tierhalter für durch bestimmte Tierseuchen bedingte Verluste bzw. Kosten von Bekämpfungsmaßnahmen finanziell zu entschädigen. Diese Leistungen werden in der Regel zur Hälfte aus Rücklagen, die aus Beiträgen der Halter der jeweiligen Tierart gebildet werden, und zur anderen Hälfte durch das jeweilige Bundesland finanziert. Für die Berechnung der vorgenannten Rücklagen gibt es aber kaum eine Referenz. In grundsätzlicher Anlehnung an eine kürzlich vorgestellte Abschätzung für die Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt wurden in einer stochastischen Modellierung der erforderlichen Rücklagen der Niedersächsischen Tierseuchenkasse erstmals auch die zu erwartenden Kosten in den Restriktionszonen von Ausbrüchen berücksichtigt. Es wurden die Gesamtkosten (inklusive der Landesleistungen) der Kompensation bzw. der Anteil der Tierseuchenkasse an den Gesamtkosten (notwendige Rücklagen) sowie die anteiligen Kosten für insgesamt 25 Tierkategorien bzw. -subkategorien an letzteren ermittelt. Es zeigte sich, dass die Gesamtkosten/ der Anteil der Tierseuchenkasse an diesen unter den Erkrankungen insbesondere durch die Maul- und Klauenseuche und unter den einzelnen Kostenposten durch die zu erstattenden Tierwerte in den Gebieten um die Ausbrüche, in denen alle empfänglichen Tiere getötet werden (im Weiteren Räumungszone genannt), determiniert werden. Das 80., 90. und 95. Perzentil der ermittelten Wahrscheinlichkeitsverteilung der Gesamtkosten entsprachen dabei einem Finanzvolumen von etwa 312, 409 bzw. 540 Millionen Euro, die entsprechenden Perzentile der Wahrscheinlichkeitsverteilung der notwendigen Rücklagen der Tierseuchenkasse einem Volumen von 175, 225 bzw. 296 Millionen Euro.

Expertenmeinung
Equine Infektiöse Anämie
Maul- und Klauenseuche
Klassische Schweinepest
Aviäre Influenza

Summary

One of the tasks of the livestock disease compensation funds of the federal states in Germany is the financial compensation of livestock holders for livestock losses and costs incurred for disease control measures due to certain diseases. Usually, one half of these services are financed through financial reserves built up with the contributions paid by the owners of the respective animal species. The other half is covered by the federal state itself. But there is hardly any reference to how to calculate aforementioned financial reserves. Basically, following an approach presented recently regarding estimations concerning the compensation fund of the federal state of Saxony-Anhalt, in a stochastic modeling of the required reserves concerning the fund of Lower Saxony the anticipated costs within the spatial restriction zones allocated to outbreaks were incorporated for the first time. The overall costs (including the federal state’s stakes), the share of the compensation fund (required reserves) and the partial costs for a total of 25 categories and subcategories of livestock species making up the latter were estimated. It became evident that overall costs/the share of the fund were particularly determined among the diseases by foot-and-mouth disease and among the cost factors by the costs incurred for the compensation of livestock value within the areas surrounding the outbreaks in which all susceptible animals are killed (culling zone). The 80th, 40th and 45th percentile of the established probability distribution of the overall costs referred to a financial volume of about 312, 409 and 540 million euro, while the respective percentiles of the probability distribution of the required reserves of the compensation fund amounted to 175, 225 and 296 million euro.

expert opinion
equine infectious anaemia
foot-and-mouth disease
classical swine fever
avian influenza

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.