Image
Ein niedriger Body Condition Score ist bei Freizeitpferden kein sicherer Hinweis auf EGUS.
Foto: Rita Kochmarjova - stock.adobe.com
Auch bei einem Body Condition Score im Normalbereich können Magengeschwüre (EGUS) auftreten.

Journal Club

Magengeschwüre auch beim normalgewichtigen Pferd

Magengeschwüre nur bei mageren Pferden? Das gilt nicht in jedem Fall: In Bezug auf EGUS sollten Sport- und Freizeitpferde nicht über einen Mähnenkamm geschoren werden.

Das Equine gastric ulcer syndrome, auch bekannt als EGUS, ist eine Erkrankung, die aus der Pferdemedizin nicht wegzudenken ist. Betroffen sind Pferde jeden Alters sowie Sport- und Freizeitpferde. Nicht alle erkrankten Pferde zeigen Symptome, typischerweise geht EGUS jedoch mit Konditionsverlust, Inappetenz, wählerischem Fressverhalten, akuten oder wiederkehrenden Koliken, chronischer Diarrhö und Gewichtsabnahme einher.

Frühere Untersuchungen an Rennpferden haben gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen einem niedrigen Body Condition Score (BCS) und dem Auftreten von Magengeschwüren besteht. Ist der BCS bei Pferden, die nicht intensiv sportlich geführt werden, ebenfalls ein Hinweis auf EGUS?

Untersuchung auf Magengeschwüre und Body Condition Score

Mit dieser Fragestellung beschäftigte sich ein italienisches Forscherteam der Universität von Perugia. Die Versuchsgruppe bestand aus 203 Freizeit- und Zuchtpferden, die entweder EGUS-typische Symptome zeigten oder bestimmten Risikofaktoren (z. B. Veränderungen im Fütterungsmanagement, orale Medikamentengabe) ausgesetzt waren. Die Magenschleimhaut wurde mittels Gastroskopie untersucht. Die Veränderungen der squamösen Schleimhaut (ESGD) wurden einem Score von 0 bis 4 zugeordnet, wohingegen glanduläre Schleimhautveränderungen (EGGD) deskriptiv als positiv oder negativ eingestuft wurden. Ein unabhängiger Pferdeinternist bestimmte, verblindet in Bezug auf die Gastroskopiebefunde, den BCS.

Equines Parvovirus: Nasensekret ist infektiös

Erst überraschend lange nach der Infektion kommt es zur Virusübertragung auf andere Pferde. Neue Erkenntnisse zur Ausbreitung des equinen Parvovirus in der Pferdepopulation.
Artikel lesen

Vor allem normalgewichtige Pferde mit EGUS

Ab einem Score von 2/4 galten untersuchte Pferde als ESGD-positiv. In der Auswertung traf dieser Befund auf 137 von 203 Pferden (67,5 %) zu. Glanduläre Schleimhautläsionen (EGGD) wurden bei 52 von 203 Pferden (25,1 %) verzeichnet. Alle betroffenen Pferde wiesen einen BCS  ≥2 auf, wobei 55,3 % (ESGD) bzw. 48,1 % (EGGD) als normalgewichtig eingeordnet wurden. Ein Zusammenhang zwischen dem BCS und einer EGUS-Erkrankung bestand in der Versuchsgruppe nicht.

Eine Einschränkung der Studie ist, dass vor allem ein von den Besitzern befürchtetes EGUS-Risiko der Vorstellungsgrund war, weniger eine klinische Symptomatik. Zudem gaben Besitzer an, den BCS und eine Gewichtsabnahme bei ihrem Pferd nicht zuverlässig beurteilen zu können. Dennoch schließen die Autoren, dass gerade bei mäßig bis gar nicht aktiven Pferden auf EGUS untersucht werden sollte, unabhängig vom BCS.

Image
Prozentuale Verteilung von ESGD (Equine squamous gastric disease) und EGGD (Equine glandular gastric disease) positiven Befunden in Bezug auf den Body Condition Score (BCS; BCS 2 = mäßig, BCS 3 = gut, BCS 4 = fett, BCS 5 = sehr fett)
Foto: Lydia van Dyck
Prozentuale Verteilung von ESGD (Equine squamous gastric disease) und EGGD (Equine glandular gastric disease) positiven Befunden in Bezug auf den Body Condition Score (BCS; BCS 2 = mäßig, BCS 3 = gut, BCS 4 = fett, BCS 5 = sehr fett)

Originalpublikation

Busechian S, Turini L, Sgorbini M, Bonelli F, Pisello L, Pieramati C, Orvieto S, Rueca F (2022): Body Condition Score Is Not Correlated to Gastric Ulcers in Non-Athlete Horses. Animals 12(19), 2637: doi.org/10.3390/ani12192637

Mehr zum Thema

Magengeschwür ist nicht gleich Magengeschwür: Wie sich die Lokalisation der Magengeschwüre beim adulten Pferd auf Therapie und Prognose auswirkt. Fachartikel aus Der Praktische Tierarzt.

Image
Alternative für magenfreundliches Füttern: Luzerne
Foto: saratm - stock.adobe.com

Journal Club

Luzerne bei Magengeschwür

Ob zur Behandlung und Prävention entzündlicher Veränderungen des Magens die Fütterung von Luzerne wirkungsvoll sein könnte, untersuchten kürzlich Forscher aus Frankreich.

Image

Journal Club

Luzernehäcksel verletzen die Magenschleimhaut

Für Pferde und Fohlen mit Magengeschwüren wird häufig die Fütterung mit Luzerne empfohlen. Doch aktuelle Studien aus Leipzig zeigen, dass es dabei auf die Partikelgröße ankommt. Luzernehäcksel können zu Läsionen der Magenschleimhaut führen.

Image

Journal Club

Normale Alterungsprozesse oder EOTRH?

Die Diagnose equine odontoclastic tooth resorption and hypercementosis (EOTRH) wird mithilfe von Röntgenbildern gestellt. Unklar ist, wie hoch die Prävalenzen in Deutschland sind und ob die Erkrankung unterdiagnostiziert ist.