Typischerweise zeigten Pferde eine Schmerzreaktion bei der Palpation des beteiligten Knochens an Stellen, wo dieser direkt unter der Haut liegt.
Foto: Doreen Scharner

Der Praktische Tierarzt

Lahmheitsuntersuchung beim Pferd unter besonderer Berücksichtigung der Diagnostik von Fissuren und Frakturen

Lameness examination in horses with particular focus on diagnosis of fractures

Der Praktische Tierarzt 102, 598–611

DOI: 10.2376/0032-681X-2129

Publiziert: 06/2021

Zusammenfassung

Interaktive Fortbildung zu diesem Artikel: Nehmen Sie teil und sichern Sie sich eine ATF-Stunde. Die Teilnahme ist online in der vetline-Akademie möglich und für Abonnenten von Der Praktische Tierarzt kostenfrei. Hier geht es zur Fortbildung

Die Lahmheitsuntersuchung gilt als eine anspruchsvolle Tätigkeit in der Pferdepraxis. Dabei stellen insbesondere Fissuren eine diagnostische Herausforderung dar. In dem Beitrag wird zunächst auf das grundlegende Vorgehen bei der Lahmheitsuntersuchung eingegangen. Weiterhin wird speziell auf die Problematik der Fissur- bzw. Frakturdiagnostik Bezug genommen. Im Einzelnen werden Einteilung und Ursachen von Frakturen sowie das klinische Bild bei Frakturen und die Röntgendiagnostik erörtert.

Lahmheitsuntersuchung
akute Lahmheit
Fraktur
Trittverletzung

Summary

Lameness examination in horses is a demanding part of routine work in equine veterinary practice. In particular, the correct diagnosis of fissure fractures is considered as a challenging diagnostic procedure in some cases. This article describes first of all the basic steps of a lameness examination in horses. In this context, the difficulty of fissure and fracture diagnosis will be illustrated. In detail, fracture classification and causes, as well as clinical signs and radiographic diagnosis are discussed.

lameness examination
acute lameness
fractur
kick injuries

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Endoskopisches Bild
Foto: Bianca Schwarz
Die Quaddeln haben eine steile Wand, sind oben abgeflacht mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern bis zu einigen Zentimetern und bleiben 24–48 h bestehen.
Foto: Navalis® nutraceuticals GmbH