Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Kritische Bewertung der aktuellen Zuchtzielsetzung bei Deutschen Holstein-Rindern

Critical evaluation of current breeding objective in German Holstein cattle

Der Praktische Tierarzt 97, 810-815

Publiziert: 08/2016

Zusammenfassung

Die Leistungen der Milchkühe sind in Deutschland – speziell in den zurückliegenden vierzig Jahren – aufgrund einer intensiven Selektion auf höhere Milchleistung bei gleichzeitig verbesserter Fütterung, Haltung und tierärztlicher Betreuung rasant gestiegen. Mittlere Herdenleistungen von über 12 000 kg Milch/ Kuh/Jahr sind heute keine Seltenheit mehr. Vor allem die HolsteinRinder wurden in den letzten Jahrzehnten konsequent auf hohe Milcheinsatzleistung gezüchtet, verbunden mit der Veranlagung für ein zunehmendes Energiedefizit in der Frühlaktation. Eine aktuelle Bewertung des offiziellen Gesamtzuchtwertes (= RZG) zeigt, dass seine konsequente Anwendung in der Zuchttierauslese, speziell in der Vatertierauswahl (= KB-Bulleneinsatz), zur weiteren Vergrößerung der bereits bestehenden negativen Energiebilanz (NEB) in der Folgegeneration beiträgt. Das Vermeiden weiterer unerwünschter Entwicklungen bezüglich der NEB – sowohl im Hinblick auf das Ausmaß als auch die Dauer in der Frühlaktation – erfordert eine Veränderung des offiziell gültigen RZG und damit des aktuellen Zuchtziels bei Deutschen Holsteins. Die moderne Zuchttierbewertung hat notwendigerweise auch das Tierwohl zu berücksichtigen. Eine weitere schnelle Zunahme der NEB, speziell im Hochleistungsbereich, sollte zukünftig als Tierquälerei eingestuft werden.

Milchkühe
Milchleistung
Energiebilanz (EB)
Züchtung
Tierschutz

Summary

In Germany the performance of dairy cows has been grown rapidly; especially in recent years due to successful selection for higher milk yield with improved feeding, husbandry and veterinary care. Mean performance of more than 12 000 kg of milk/cow/ year are no longer a rarity on herd basis. Especially the Holstein cattle have already been selected consistently in recent decades on high milk production in early lactation; coupled with an increasing energy deficit in early lactation. A recent review of the official total merit index (= RZG) shows that the consistent application in the breeding animal selection, especially in the bull selection (= AI bull using) is connected to a further increase in the already existing negative energy balance (NEB). Avoiding further undesirable developments with respect to the NEB – both in terms of the extent and the duration in early lactation – therefore requires a change in the official RZG and thus the current breeding goal in German Holsteins. A modern breeding animal evaluation has necessarily also take into account animal welfare. Another rapid increase in NEB, particularly in the high-yielding early lactation should be classified in the future as cruelty to animals.

dairy cows
milk yield
energy balance (EB)
breeding
animal welfare

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen