Im Gegensatz zu dem Zahn 407, bei dem ein Großteil der Krone durchgebrochen war, zeigte sich bei den Zähnen 307 und 408 nur die Spitze der Krone.
Foto: Ulrike Pape

Der Praktische Tierarzt

Kongenitale Oligodontie mit generalisierter dentaler Dysplasie bei einer jungen Katze

Congenital oligodontia with generalised teeth dysplasia in a young cat

Der Praktische Tierarzt 102, 800–812

DOI: 10.2376/0032-681X-2132

Eingereicht: 5. Juni 2020

Akzeptiert: 10. Mai 2021

Publiziert: 08/2021

Zusammenfassung

Es wird ein seltener Fall einer angeborenen Oligodontie mit gleichzeitiger generalisierter Zahndysplasie sowie Mesioversion der Oberkiefercanini und mandibulärer Mesiokklusion bei einer sieben Monate alten Katze beschrieben. In der speziellen Untersuchung zeigten sich eine ausgeprägte Hypodontie und auffällige Kronendysplasie an mehreren Zähnen. Weiterhin war eine Schmelzhypoplasie an der Spitze aller Eckzähne sichtbar. Durch die dentale Röntgenuntersuchung wurden zudem Dysplasien der Wurzelbereiche an mehreren Zähnen nachgewiesen und es konnte eine echte Oligodontie des permanenten Gebisses bestätigt werden. Bei der Aufarbeitung dieses Falles wurden neben einer rein genetischen Ursache diverse Erkrankungen ätiologisch mitbedacht. Zum Ausschluss möglicher zugrunde liegender Differenzialdiagnosen wurden weitere Untersuchungen durchgeführt, die in diesem Fall keine weiteren Hinweise auf eine mögliche andere zugrunde liegende Erkrankung erbrachten. Schlussfolgernd kann anhand der Differenzialdiagnosen zu dem hier vorliegenden Symptomkomplex gesagt werden, dass in der allgemeinen Tierarztpraxis für die Behandlung einer Oligodontie insbesondere bei jungen Tieren eine multidisziplinäre Herangehensweise wichtig erscheint, um eine fundierte Behandlung zu gewährleisten. Die dentale Röntgenuntersuchung ist dabei als Diagnostikum jeder Form von Hypodontie unerlässlich.

Kongenitale Hypodontie
Malokklusion
syndromale Hypodontie

Summary

A rare case of congenital oligodontia with simultaneous generalised dental dysplasia and mesioversion of the maxillary canines and mandibular mesiocclusion in a seven-month-old cat is described. The examination of the mouth revealed a marked hypodontia and a crown dysplasia in several existing teeth. There was also symmetrical enamel hypoplasia on the apex of all four canines. The dental radiography also revealed dysplasia on the roots of several teeth and confirmed a true oligodontia of the permanent dentition. In the work-up of this case, various etiological diseases were considered in addition to a purely genetic cause. In order to exclude possible underlying differential diagnoses, further examinations were carried out which did not yield any indications of a possible other disease. Based on the diverse differential diagnoses for the complex of symptoms presented here, it can be summarised that in general veterinary practice for the treatment of oligodontia, especially in young animals, a multidisciplinary approach appears important in order to ensure a sound treatment. Dental radiography is essential as a diagnostic tool for all forms of hypodontia.

congenital hypodontia
malocclusion
syndromic hypodontia

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen