Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Kiefer- und Zahnfehlstellungen beim Fohlen

Der Praktische Tierarzt 89, 744-747

Publiziert: 09/2008

Zusammenfassung

Kiefer- und Zahnfehlstellungen zählen zu den Missbildungen, lassen sich aber teilweise korrigieren.

Der Begründer der modenen Tierzahnheilkunde, Prof. Dr. ErwinBecker, em. Ordinarius für Veterinärchirurgie und von 1954 bis1968 Direktor der Klinik für Pferdekrankheiten sowie des Institutesfür Röntgenologie, Tierzahnheilkunde und Veterinärorthopädieder Freien Universität Berlin wäre am 15. Juni 2008 110 Jahre altgeworden. Dieses Datum nehmen die Autoren zum Anlass, ihreshoch geschätzten Lehrers zu gedenken und aus seinem Kapitel„Zähne“ im Lehrbuch von E. Joest (1970) einige unveröffentlichtefarbige Gipsmodelle vorzustellen und durch Patientenfotos sowieRöntgenaufnahmen zu ergänzen, die von Keller in der Klinik gesammeltwurden. Die Berliner Pferdeklinik besitzt über 270 solchervon Becker schon vor 1938 in seiner Sarstedter Klinik hergestellterGipsabdrücke, von denen ein Teil demnächst in einem Buch überZahnkrankheites des Pferdes mit Erläuterungen und Therapievorschlägenvorgestellt werden.

Die nachstehend beschriebenen Kiefer- und Zahnfehlstellungenzählen zu den Missbildungen mit den problematischsten Veränderungenim Pferdegebiss, die jedoch in Einzelfällen und unterbestimmten Voraussetzungen schon im Fohlenalter korrigierbarsind.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen