Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Kanine Mastzelltumoren – Ist die Gradbestimmung in der Zytologie möglich?

Canine mast cell tumours – is cytologic grading possible?

Der Praktische Tierarzt 99, 1142-1160

DOI: 10.2376/0032-681X-1837

Publiziert: 10/2018

Zusammenfassung

Mastzelltumoren des Hundes sind ein häufiger Befund in der tierärztlichen Praxis. Die grundsätzliche Diagnose von Mastzelltumoren ist anhand eines Feinnadelaspirates auch für den ungeübten Zytologen relativ einfach möglich. Das Grading der Tumoren, welches einen großen Einfluss auf Prognose und Therapieform hat, war jedoch bisher auf die Untersuchung solider Biopsien der Tumoren beschränkt. Neuere Studien beschäftigen sich darüber hinaus vermehrt mit der Etablierung geeigneter Gradingschemata für die Zytologie. Neben dem Grading wird zumindest in einem Teil der Literatur zu kaninen Mastzelltumoren eine Mutationsanalyse des Gens des KIT-Tyrosinkinaserezeptors als weiteres wichtiges Diagnostikkriterium empfohlen, um eine fundierte Therapieentscheidung insbesondere in Bezug auf den Einsatz von Tyrosinkinaseinhibitoren wie beispielsweise Masitinib oder Toceranib zu treffen.

Der folgende Artikel soll einen Überblick darüber geben, ob und wie es möglich ist, kanine Mastzelltumoren zytologisch einem Grad zuzuordnen, welche therapeutische Konsequenz die Einteilung in einen der Grade hat und ob eine Mutationsanalyse des KIT-Rezeptors ebenfalls zwingend für eine fundierte Therapieentscheidung nötig ist.

Mastzelltumor
Hund
Katze
Grading
Zytologie
KIT-Mutation

Summary

Canine mast cell tumours are a common finding in daily veterinary practice. Their general diagnosis is relatively easily done by the microscopic analysis of fine needle aspirates of the tumours, even for the untrained cytologist. However, the grading of such tumours, which is of importance for prognosis and therapy choice, was restricted to the histopathological analysis of solid tumour biopsies. Some recent studies have focused on the development of a grading scheme for cytological specimens. A part of the available literature on canine mast cell tumours also recommends a mutational analysis of the KIT tyrosine kinase receptor for an informed choice for the application of tyrosine kinase receptor inhibitors. This article provides information about the current state of the art in cytological mast cell tumour grading, the therapeutic consequences of the identified grade and whether a mutational analysis of the KIT receptor is necessary in addition to tumour grading.

Mast cell tumour
Canine
feline
cytology
KIT mutation

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.