Image
Foto:

Kleintierpraxis

Immunmodulierende Therapien der caninen atopischen Dermatitis

Kleintierpraxis 56, 642-648

Publiziert: 12/2011

Zusammenfassung

Atopische Dermatitis beim Hund ist eine häufige Krankheit, die oft symptomatisch mit Glukokortikoiden, Ciclosporin,Antihistaminika, Fettsäuren oder Shampoos behandelt wird. In diesem Artikel werden individuelle Konzepteder Allergen-spezifischen Immuntherapie erläutert und mögliche Therapien der Zukunft vorgestellt: Probiotika,bakterielle Oligodesoxynukleotide und Helminthen. Bei der Allergen-spezifischen Immuntherapie kann eine konventionelleForm, bei der die Konzentration und Menge des verabreichten Allergenextrakts graduell über mehrereWochen bis Monate gesteigert werden, von einer Rush-Immuntherapie, bei der diese Induktionsphase auf einenTag komprimiert wird, unterschieden werden. Allergene für den Extrakt sollten, basierend auf der Anamnese und derUmgebung des Patienten, sorgfältig ausgewählt werden. Dosis und Frequenz der Allergeninjektionen sind nachMöglichkeit an den Patienten anzupassen und die Therapie langfristig über mehrere Jahre durchzuführen. Pentoxifyllinkann ebenfalls erfolgreich bei der caninen atopischen Dermatitis eingesetzt werden. Eine Behandlung mit Helminthen,bakteriellen Oligodesoxynukleotiden oder Probiotika wurde in verschiedenen Studien untersucht. Die Ergebnissesind vielversprechend, ein Einsatz in der Praxis kann jedoch noch nicht empfohlen werden, da bisher nur ungenügendeDaten hinsichtlich ihrer Anwendung vorliegen.
Allergen-spezifische Immuntherapie
Pentoxifyllin
Probiotika
Trichuris vulpis
bakterielle Oligodesoxynukleotide

Summary

Immunomodulating therapies of canine atopic dermatitis
Atopic dermatitis in the dog is a common disease that is frequently treated symptomatically with glucocorticoids,cyclosporine, antihistamines, essential fatty acids or shampoos. In this paper, individual concepts of allergen-specificimmunotherapy (ASIT) are discussed. Possible future treatment options such as probiotics, bacterial oligodeoxynucleotidesand helminths are introduced. ASIT can be differentiated in a conventional immunotherapy where the amount and concentration of the administered allergen extract is gradually increased over some weeks to months, and a rush immunotherapy, where the induction phase iscompressed into one day. Allergens for the extract should be chosen carefully based on the history and environment of the patient. Dose and frequency of injections should be adapted to the patient and therapy should be conducted over several years. Pentoxifylline may also be used successfully for the treatment of canine atopic dermatitis. Treatment with helminths, bacterial oligodeoxynucleotidesor probiotics have been evaluated in a few studies with promising results, but cannot yet be recommended for usein practice due to a lack of supportive data regarding their dose and efficacy.
Allergen-specific immunotherapy
pentoxifylline
Probiotics
Trichuris vulpis
bacterial oligodeoxynucleotides

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen