Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

„Im Dritten Reich darf es keine Tierquälerei mehr geben“ – Die Entstehung des Reichstierschutzgesetzes von 1933

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 116, 138-147

DOI: 10.2376/0341-6593-116-138

Publiziert: 04/2009

Zusammenfassung

Tierquälerei war im Deutschen Reich jahrzehntelang nur unter anthropozentrischenGesichtspunkten strafbar, auch Tierversuche und betäubungslosesSchlachten waren nur unzureichend geregelt. Gegen Ende der WeimarerRepublik wurde dann auf Initiative der Nationalsozialisten in mehreren Länderndes Deutschen Reiches das betäubungslose Schlachten verboten. Nach dernationalsozialistischen Machtübernahme wurde dieses Verbot kurzfristig auf dasganze Reich ausgedehnt, die strafrechtliche Ahndung von Tierquälerei verschärftund schließlich das vom ethischen Tierschutz geprägte Reichstierschutzgesetzerlassen. Die Tierschutzvereine wurden gleichgeschaltet und Verstöße gegen dasTierschutzgesetz mit harten Strafen geahndet. Der Tierschutz wurde von denNationalsozialisten aus propagandistischen Zwecken besonders gefördert unddiente der Kompensation eines zunehmenden Verfalls sozialer Werte.
Tierschutz
Nationalsozialismus
Reichstierschutzgesetz
Schlachten ohne Betäubung
Tierversuche

Summary

In the German Reich cruelty to animals was punishable over decades only underanthropozentrical points of view, animal experiments and slaughter withoutstunning were also settled insufficient. Then at the end of the republic of Weimarinitiated by the national socialists slaughter without stunning was forbidden.After the takeover by the national socialists the ban was immediately extendedto the hole country, the criminal punishment of cruelty to animals was increasedand finally the Reichstierschutzgesetz was enacted – influenced by an ethical wayof protection of animals. The societies for the prevention of cruelty to animalswere aligned and offences against the law were punished with hard sentences.Protection of animals was particularly promoted by the national socialists onpropagandistic purposes and served for the compensation of an increasing degenerationof social values.
protection of animals
national socialism
Reichstierschutzgesetz
slaughter without stunning
animal experiments

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.