Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Geklebter Hufschutz – eine Alternative nicht nur für den erkrankten Huf?

Der Praktische Tierarzt 93, 1102-1110

Publiziert: 12/2012

Zusammenfassung

Ein geklebter Hufschutz kann dann notwendig sein, wenn ein herkömmlicher, also ein genagelter Hufschutz nicht oder nur mit großem Risiko befestigt werden kann. Er kann als vollwertiger Ersatz für den genagelten Hufschutz dienen, nicht nur wenn ein genagelter Schutz krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen nicht möglich oder gewünscht ist. Neu wird vorgeschlagen, sich bei der Auswahl der Materialien und Techniken für die klebetechnische Befestigung des Hufschutzes an den Materialien und Techniken zu orientieren, die sich schon in der humanen Orthopädie/ Unfallchirurgie und/oder in der humanen Zahnmedizin bewährt haben. Dies bedeutet, dass sich ein Mindeststandard der Biokompatibilität dieser Materialien und Techniken aus der Human- und Zahnmedizin in die Tiermedizin überträgt. Das Horn des Hufes und das Dentin des Zahnes haben zwar unterschiedliche Zusammensetzungen, aber trotzdem sehr ähnliche Benetzungseigenschaften, weil beide Materialien auch wegen des physiologischen Feuchtigkeitsgehaltes „hydrophil“ sind. Klebstoffe haben aber meist „hydrophobe“ Benetzungseigenschaften, sodass der hydrophobe Klebstoff diese feuchten, hydrophilen Oberflächen nur mangelhaft benetzt. Gute Benetzung ist eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Haftfestigkeit. Ein Hornhaftvermittler zur Ausbildung einer amphiphilen Hybridschicht zwischen Horn und Klebstoff überbrückt diese unterschiedlichen Benetzungseigenschaften.
Hufschutz
geklebt
Hornvorbehandlung
Hufmantel
Benetzungseigenschaften
Hufhorn

Summary

There may be the necessity for adhesively fastened horse shoes if nailed horse shoes are not applicable or only with high risks. Adhesively fastened horse shoes can replace traditionally nailed horse shoes when, due to illness or for other reasons, nailed horse shoes are not possible or not wanted. The present contribution newly proposes to select materials and techniques for adhesively fastened horse shoes from materials and techniques developed for human orthopedics, trauma surgery and dentistry and which are successfully proved in those fields of medicine. That also means to transfer the standards of biocompatibility of those materials and techniques into veterinary medicine. Horn of the hoof and dentin of the tooth have similar wettability properties because both biological substances naturally have a certain content of moisture. Due to that moisture content and also due to their specific biochemical composition, both materials are “hydrophilic”. Common adhesives, however, have hydrophobic wettability properties. As a consequence, spreading of the hydrophobic adhesive on the horn surface is insufficient even if it is carefully dried. Good wettability is an important condition for high bond strength. The application of a bonding agent onto the hoof horn will solve this problem and will adjust the different wetting properties by building an amphiphile hybrid layer between hoof horn and adhesive.
horse shoe
glued
horn pretreatment
hoof wall
wetting properties
hoof horn

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen