Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Field trial on animal-based measures for animal welfare in slow growing broilers reared under an alternative concept suitable for the German market

Feldversuch zu tierbasierten Tierwohlindikatoren einer langsamer wachsenden Masthühnerlinie unter den Bedingungen eines in Deutschland marktfähigen alternativen Aufzuchtkonzeptes

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 129, 453-461

DOI: 10.2376/0005-9366-16035

Publiziert: 09/2016

Summary

Broiler chickens are usually reared in deep litter systems without any enrichment, and animal welfare related issues occur on a regular basis. Publicizing the problems has led to better consumer awareness and the demand for animal-friendly produced food. We established and tested an alternative rearing concept to improve bird welfare by introducing an intermediate product between organically and conventionally produced meats to the German market. Within the frame of this project 6 rearing periods per concept and farm were evaluated in parallel on 3 to 4 predetermined days per rearing period. Ross 308 broilers (conventional farm) were reared according to the minimum requirements regulated by law and the slower growing Cobb SassoTM 175A broilers (alternative farm) were housed with provision of perches, straw bales, pecking stones and a winter garden with lower stocking densities. Broilers of both strains showed an increasing prevalence and severity of foot pad alterations with increasing age and exposure duration in the barn. Shortly before slaughter, 2.5% of the alternative broilers (day 40) and 16.8% of the conventional broilers (day 35) showed various degrees of foot pad dermatitis. The variable farm/strain had a significant effect (P < 0.001) on the occurrence of hyperkeratosis and foot pad dermatitis. Live weight had a significant effect (P < 0.001) on the prevalence of hock burn in both strains. Obvious lameness (0.8%) and immobility (0.5%) could only be identified in conventional broilers. The results of this study indicate a higher animal well-being of slower growing broilers reared under enriched environmental conditions compared to conventionally reared broilers of this study. However, because of the study design and the confounding of farm/rearing concept and strain these results can only be seen as hypothesis generating and should be investigated in further studies.

foot pad dermatitis
hock burn
gait score
chicken
Cobb Sasso

Zusammenfassung

Masthühner werden üblicherweise in eingestreuter Bodenhaltung ohne spezielles Angebot von Struktur- und Beschäftigungselementen gemästet und tierschutzrelevante Probleme treten regelmäßig auf. Öffentlich bekannt werdende Probleme haben zu einem besseren Verbraucherbewusstsein geführt und damit zu der Forderung nach tiergerechterer Lebensmittelproduktion. Um das Tierwohl zu steigern, haben wir ein alternatives Aufzuchtkonzept zusammengestellt und getestet. Dieses wurde dem deutschen Markt als ein Produkt zwischen biologisch und konventionell produziertem Fleisch vorgestellt. Im Rahmen des Projektes wurden 6 Aufzuchtdurchgänge pro Konzept und Farm parallel an 3 bis 4 vorher festgelegten Tagen pro Durchgang wissenschaftlich begleitet. Masthühner der Linie Ross 308 (konventionelles Konzept) wurden nach den gesetzlichen Mindestanforderungen gemästet, während Hühnern der Linie Cobb SassoTM 175A (alternatives Konzept) zusätzlich Sitzstangen, Strohballen, Picksteine und Zugang zu einem Wintergarten bei insgesamt geringerer Besatzdichte angeboten wurden. Beide Masthühnerlinien zeigten einen Anstieg sowohl im Vorkommen als auch im Schweregrad von Fußballenveränderungen im zeitlichen Verlauf der Mast und mit Expositionsdauer im Stall. Kurz vor der Schlachtung zeigten 2,5 % der alternativ aufgezogenen Masthühner (Tag 40) und 16,8 % der konventionell gemästeten Hühner (Tag 35) unterschiedliche Schweregrade an Fußballendermatitis. Die Variable Farm/Hühnerlinie hatte dabei einen signifikanten Einfluss (p < 0,001) auf das Vorkommen von Hyperkeratose und Fußballendermatitis. Das Lebendgewicht nahm bei beiden Hühnerlinien einen signifikanten Einfluss auf das Auftreten von Sprunggelenkdermatitis. Deutliche Lahmheit (0,8 %) und Unvermögen zur Fortbewegung (0,5 %) trat ausschließlich bei den konventionell aufgezogenen Ross 308 Hühnern auf. Obwohl die Ergebnisse stark abhängig von dem Management der beiden untersuchten Mastbetriebe sind, geben sie Hinweise darauf, dass langsamer wachsende Cobb Sasso Masthühner, aufgezogen mit dem alternativen Konzept, ein mehr an Tierwohl genießen im Vergleich zu konventionell gemästeten Masthühnern der vorliegenden Studie. Die Ergebnisse können aufgrund des Studiendesigns und des Zusammenhangs zwischen der Farm/Aufzuchtkonzept und Broilerlinie zur Hypothesenaufstellung verwendet werden und sollten in Folgestudien noch weiter untersucht werden.

Fußballendermatitis
Fersenhöckerveränderungen
Gangbildanalyse
Masthuhn
Cobb Sasso

Kostenfreier Download

Klicken Sie hier, wenn Sie das PDF BMW_2016_11_12_0453.pdf (0.14 MB) herunterladen möchten