Image
Foto:

Journal Club

Euthanasie beim Pferd – nicht nur eine Spritze

Welche Faktoren bestimmen den Umgang mit dem Einschläfern eines Patienten?

Lehrbuchwissen allein reicht nicht
Bei der Entscheidung über die Euthanasie eines Patienten wird nicht nur der Zustand des Tieres beurteilt, sondern auch rechtliche, ökonomische, emotionale, soziale und ethische Faktoren – eine oft komplexe Gleichung mit unterschiedlicher Gewichtung dieser Faktoren in jedem Einzelfall. Dabei spielen wir Tierärzte eine tragende Rolle, in die jeder von uns – Hand aufs Herz – erst mit der Zeit hineinfindet. Nun gibt es Daten, wie die Kollegen in Österreich damit umgehen, das Leben eines Pferdes zu beenden.

Interessante Einblicke durch anonyme Fragen
In einer anonymen Umfrage gaben 64 Tierärzte ihren Grad an Zustimmung/Ablehnung vorformulierter Aussagen und Szenarien an, die die Entscheidungsfindung hinsichtlich der Euthanasie beeinflussen. Hohe Relevanz maßen die Tierärzte den medizinischen und technischen Aspekten zu, insbesondere der technisch einwandfreien Durchführung der Euthanasie. Als erleichternd für die Entscheidung wurden hohes Lebensalter, erfülltes Leben und geringe verbleibende Lebenszeit des Pferdes angegeben. Die Befragten zeigten starke Zustimmung zu der Aussage, dass der respektvolle Umgang mit dem toten Tierkörper ein wesentlicher Aspekt bei der Euthanasie sei. Mit Blick auf den Tierhalter wurden sowohl die ausreichende Information als auch ein empathischer Umgang als wichtig eingestuft. Interessanterweise wurde die emotionale Bindung des Halters an sein Tier über das Wohlergehen des Tieres gestellt: So wurde mehrheitlich die Euthanasie einer an schwerer Hufrehe erkrankten Stute abgelehnt, deren Halter sich von dem Tier nicht trennen wollte. Andererseits wurde angegeben, dass man sich von Tierhaltern nicht unter Druck setzen lasse, gegen das eigene Gewissen zu handeln. So wurde mehrheitlich Euthanasie aus nichtmedizinischen Gründen abgelehnt.

Fazit
Diese Studie ist lesenswert, um einmal – ganz anonym – zu erfahren, wie Kollegen sich im Themenfeld Euthanasie aufstellen und die eigene Position zu hinterfragen. Der verwendete Fragebogen ist in voller Länge abgedruckt.


Originalpublikation:
Springer S, Jenner F, Tichy A, Grimm H (2019): Austrian Veterinarians‘ Attitudes to Euthanasia in Equine Practice. Animals (Basel) 9(2). pii: E44. DOI 10.3390/ani9020044.

Image

Journal Club

13. Juli 2017

Führung durch Stärke? – Interaktionen zwischen Mensch und Pferd

Der menschliche Umgang mit dem Flucht- und Herdentier Pferd ist geprägt durch traditionelle oder von neuzeitlichen Gurus angepriesene Erziehungsmodelle. Die vorliegende Studienzusammenfassung liefert Daten zu Möglichkeiten und Grenzen der artübergreifenden Kommunikation.

Image

Journal Club

2. Juli 2017

Management-Praktiken bei Pferdetransporten

Nach Verletzungen auf dem Paddock ist ein Transport die zweithäufigste Verletzungsursache bei Pferden. Die Ursache sind häufig Verhaltensweisen, die dem natürlichen Flucht instinkt geschuldet sind.

Image
Foto: Denis Tabler - stock.adobe.com

Journal Club

2. März 2021

Bitte abdunkeln! So schlafen Wellensittiche besser

Um Ziervögeln optimale Haltungsbedingungen zu bieten, muss das artspezifische Verhalten bekannt sein – leider keine Selbstverständlichkeit. Eine aktuelle Studie liefert neue Erkenntnisse zum Schlafverhalten von Wellensittichen.

Image
bulldogge-knie.jpeg
Foto: jagodka - stock.adobe.com

Journal Club

6. Mai 2021

Patellaluxation bei der Französischen Bulldogge

Ein breites Becken und kurze Beine: Bei Französischen Bulldoggen ist der Femur häufig stärker nach außen gedreht als bei anderen Hunderassen. Das hat Auswirkungen auf die Patella. Kann Röntgen künftig die Zuchtkontrolle objektivieren?