Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Erziehungsmethoden bei Hunden mit und ohne Elektroreizgeräte

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 115, 140-142

DOI: 10.2377/0341-6593-115-140

Publiziert: 04/2008

Zusammenfassung

In der Hundeausbildung ist um das Thema „Abstellen unerwünschter Verhaltensweisen“eine heiße Diskussion entstanden. Viele Hundebesitzer sehen sich vor dasProblem gestellt, dass sie einerseits bestimmte Verhaltensweisen ihres Hundesunterbinden müssen. Andererseits besteht bei der Verwendung jeglicher Form derStrafe eine große Verunsicherung. Die Diskussion reicht dabei von der Grundsatzfrage,ob man überhaupt mit Strafe arbeiten darf, bis hin zu der Frage, welche Formder Strafe denn noch angemessen ist und welche nicht. Möchte man sich dieserDiskussion aus wissenschaftlicher Sicht nähern, ist ein Blick in das Lernverhaltenvon Hunden dringend notwendig. Dieser bezieht das Wissen über die Formen derKonditionierung, die Assoziationszeiten sowie die richtige Anwendung von Belohnungund Strafe mit ein. Betrachtet man die wissenschaftlichen Untersuchungenbezüglich der verwendeten Strafmethoden im Hundetraining, fällt auf, dass nur derEinsatz von Stromimpulsgeräten unter Zuhilfenahme physiologischer Daten untersuchtist. Die Untersuchung zeigte, dass bei richtiger Anwendung der Geräte keineerhebliche Belastung der Tiere festzustellen ist. Für die anderen Formen der Strafehingegen fehlen derzeit Untersuchungen, die physiologische Daten zur Stresserkennungmit einbeziehen. Diese werden zurzeit an unserem Institut durchgeführt.Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sollten in die weitere Diskussion, ob es fürspezielle Bereiche der Hundeausbildung eine Ausnahmegenehmigung für denEinsatz von Stromimpulsgeräten geben sollte, miteinbezogen werden.

Summary

In dog training, the question of preventing unwanted behaviours is livelydiscussed. On the one hand, many dog owners are faced with the problemto be obliged to interrupt certain behaviours in their dog. On the other hand,uncertainty regarding the use of any form of punishment is widely spreadamong dog owners. The discussion ranges from the principle question whetherpunishment should be employed at all, to the question which form of punishmentis still adequate and which form is not. When discussing this issue from amore scientific point of view, one has to consider the learning theories in dogsincluding the different forms of conditioning, the association timing as well asthe correct application of reinforcement and punishment. When consideringscientific research as regards the use of punishment in dog training, only theuse of electric training collars has been assessed with the aid of physiologicdata. In this study, no considerable impact on the animals could be observedif these devices were correctly used. Concerning other forms of punishment,studies which include physiologic data as means to measure stress are still nonexisting.Such studies are currently carried out at our institute. The results ofthese surveys should be included in further discussions on whether the use ofelectric training collars should be permitted in certain areas of dog training.

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.