Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Endokarderkrankungen: Makroskopie, Histopathologie, Pathogenese

Der Praktische Tierarzt 90, 1038-1045

Publiziert: 11/2009

Zusammenfassung

Das Endokard bildet die innere Auskleidung der Vorhöfeund der Ventrikel des Herzens und ist an der Ausbildungder Herzklappen und der Chordae tendineae beteiligt.

Das normale Endokard
Das normale Endokard ist makroskopisch glatt und durchsichtig(Abb. 1a). Die Endothelzellen des normalen Endokards sind auf einerBasalmembran verankert. Ihnen kommt eine grose Bedeutungbei der Pathogenese metabolischer, degenerativer und entzundlicherVeranderungen zu. Sie regulieren die Permeabilitat, Koagulation undFibrinolyse sowie die Proliferation und Differenzierung der darunterliegendenBindegewebszellen (Leask et al. 2003). Unter dem Endothelfinden sich je nach Lokalisation im Herzen (valvular, chordal, atrial,ventrikulare Ein- bzw. Ausstrombahn) unterschiedliche Mengen ankollagenen Fasern Typ I und III, elastischen Fasern und Adipozyten(Abb. 1b). Eigene morphometrische Messungen ergaben, dass dasnormale Endokard der linksventrikularen Einstrombahn beim Hund(n=20) 42,3 } 10,8 µm und bei der Katze (n=35) 27}7 µm dickist. Das normale Endokard erscheint echokardiographisch lediglichals feine Linie der inneren Begrenzung des Herzlumens.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen