Kleintierpraxis Logo

Kleintierpraxis

Empfehlungen für die Schmerztherapie bei Kleintieren

Kleintierpraxis 55, 576-585

Publiziert: 10/2010

Zusammenfassung

Die Entwicklung hinsichtlich der Behandlung von Schmerzenbei Kleintieren ist grundsätzlich erfreulich: Es bestehtein breiter Konsens darüber, dass Tiere Schmerzen empfindenkönnen und dementsprechend auch gegen Schmerzenbehandelt werden müssen. Dazu stehen mittlerweileeine Reihe wirkungsvoller Schmerzmittel zur Verfügung.Trotzdem erhalten noch nicht alle Tiere in der Kleintierpraxiseine adäquate Schmerztherapie. Das mag in einigenFällen daran liegen, dass die Bedeutung des Schmerzes unddamit auch die Notwendigkeit einer Therapie für das Tierunterschätzt werden. In anderen Fällen werden Schmerzenbei einem vorgestellten Tier möglicherweise gar nicht ersterkannt. Für alle TierärztInnen, die sich um eine fachgerechteSchmerztherapie bemühen, kommt erschwerendder Mangel an aktuellen, praxisorientierten Informationenund übersichtlichen Anwendungsempfehlungen fürSchmerz- bzw. Betäubungsmittel hinzu.

Die „Empfehlungen für die Schmerztherapie bei Kleintieren“wurden gemeinsam mit Vertretern aller deutschenveterinärmedizinischen Fakultäten sowie Kollegen ausder Klein- und Heimtierpraxis erarbeitet, die sich zu der„Initiative Tiermedizinische Schmerztherapie (ITIS)“ zusammengeschlossenhaben. Das Ziel der Autoren war es, einpraktisches Nachschlagewerk zu schaffen, das sich an denAnforderungen der Praxis orientiert. Die Empfehlungenstellen dabei das Wohl der Tiere in den Vordergrund undbieten TierärztInnen konkrete Hilfe bei der täglichen Arbeitan. Fallbeispiele aus der Praxis, optisch hervorgehobeneMerksätze und ein umfangreiches Wirkstoffregister helfen,eine fachgerechte Schmerztherapie umzusetzen.
Empfehlungen
Schmerztherapie
Kleintierpraxis

Summary

Guidelines for pain therapy in small animals
The attitude towards the treatment of pain in small animalsis generally positive: There is broad consensus that animalscan feel pain and therefore require pain therapy. A numberof effective analgesics are available now. Nevertheless, notall patients in small animal practice receive an adequatepain therapy.

The consequences of untreated pain might be underestimatedand therefore, the need for pain therapy mightnot be seen. In other cases, pain in animals may not evenbe recognized. For all veterinarians that make an effort fora professional pain management, the lack of current, userorientedinformation and clear recommendations for theuse of analgesics or narcotic substances is an issue.The „Guidelines for pain therapy in small animals“ weredeveloped with representatives of all German veterinaryfaculties and private practitioners from small animal practicewho allied in the „Initiative Tiermedizinische Schmerztherapie(ITIS)“. The goal of the authors was to create a practicalreference book that meets the requirements of smallanimal practice. The Guidelines focus on the welfare of theanimals and offer advice for veterinarians in their daily work.Case studies, highlighted keypoints and a comprehensivedrug-register help to implement appropriate pain managementstrategies.
guidelines
pain therapy
small animal practice

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.