Die hochgradige Dyspnoe ist anhand der Schnabelatmung zu erkennen.
Foto: Norbert Röring

Der Praktische Tierarzt

Einfluss erhöhter Vitamin-E-Gehalte im Endmastfutter auf die Inzidenz fettleberbedingter Todesfälle bei weiblichen Mastputen in der Endmastphase

Influence of an increased Vitamin E content in the diet in the final fattening period on the incidence of fatty liver-related deaths of female turkeys

Der Praktische Tierarzt 102, 847–855

DOI: 10.2376/0032-681X-2136

Eingereicht: 8. Januar 2021

Akzeptiert: 10. April 2021

Publiziert: 08/2021

Zusammenfassung

Die Erkrankung der hepatischen Lipidose (HL) oder auch Fettlebersyndrom bei Mastputen beschreibt eine Verfettung des Lebergewebes (Steatosis hepatis), die mit einer erhöhten Mortalität am Mastende einhergeht. Pathologisch-anatomisch zeigen sich ein hochgradig mit Fett durchsetztes Lebergewebe sowie eine starke Schwellung und Hämorrhagien. In diesem Fallbericht werden das Auftreten sowie der Versuch einer Prävention der HL durch eine gezielte Vitamin-E-Verabreichung über das Futter und Tränkwasser bei Putenhennen in der Endmastphase beschrieben. Der betroffene Putenmastbetrieb mästet ca. 20.000 Hähne und 15.000 Hennen in einem sogenannten 18-Wochen-Rhythmus. Erstmalig aufgetreten war die HL bei am 03.11.2015 eingestallten Hennen. Hiernach folgten direkt zwei weitere Hennenherden (Einstallung am 10.03.2016 und 13.07.2016) mit vergleichbarer Symptomatik am Ende der Mast. Nach den besagten Fällen fand ein Wechsel des Futtermittelherstellers statt. Der Vitamin-E-Gehalt des Futters wurde dann ab der Fütterungsphase 4 von zuvor 80, 60 und 110 mg/kg auf konstant 200 mg/kg Futter angehoben. Seit dieser Anpassung und der frühzeitigen präventiven Vitamin-E-Gabe (Vital Pur E, Konivet GmbH, Essen, D) mit 15.000 mg Vitamin E/1.000 l Tränkwasser bei Auftreten von Symptomen, die mit einer HL in Verbindung gebracht werden können, blieben größere Verluste aus. Als Vergleichsgrundlage dienen in diesem Fallbericht die oben benannten drei klinisch auffälligen Hennen-Mastdurchgänge mit sowie die drei folgenden ohne HL am Ende der Mast.

Hepatische Lipidose
Mastende
Vitamin-E-Ergänzung

Summary

The hepatic lipidosis (HL) or fatty liver syndrome in fattening turkeys describes a disease with a fatty degeneration of the liver tissue (steatosis hepatis) associated with increased mortality at the end of the fattening period. Pathologically, the liver tissue is highly interspersed with fat, and there is severe swelling and hemorrhaging. This case report describes the occurrence and the attempt of a prevention of HL by increased Vitamin E concentration in the diet for turkey hens in the final fattening phase. The affected farm fattened approx. 20,000 toms and 15,000 hens in a so-called 18-week rhythm. The HL occurred for the first time in the hens housed on 03.11.2015. This was immediately followed by two further flocks of hens (housed on 10.03.2016 and 13.07.2016) with similar symptoms at the end of fattening. After these cases, a change of the feed manufacturer took place. The Vitamin E content of the feed was then increased from 80, 60 and 110 mg/kg to 200 mg/kg feed from phase 4 onwards. Since this adjustment and the early preventive administration of Vitamin E (Vital Pur E, Konivet GmbH, Essen, Ger) with 15.000 mg Vitamin E/1000l drinking water at onset of symptoms that could be associated with fatty liver disease, no major losses occurred. As a basis for comparison, in this case report the above mentioned three clinically conspicuous herds of fattening hens with, and the following three groups without HL at the end of their respective fattening period were compared.

hepatic lipidosis
end of fattening
vitamin e supplement

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen