Französische Bulldogge: Brachycephalie ist häufig mit Gesundheitsproblemen verbunden.
Foto: freila - stock.adobe.com

Qualzucht

Eine Schnauzenlänge voraus: Zucht mit brachycephalen Rassen

In den Niederlanden bekommen Welpen brachycephaler Rassen vom Zuchtverein nur noch eine Ahnentafel, wenn ein tierärztliches Zeugnis vorliegt.

  • Kurzatmigkeit und Glupschaugen: Brachycephalie ist mit schweren Gesundheitsproblemen verbunden.
  • In den Niederlanden gelten inzwischen strenge Regeln für die Zucht brachycephaler Hunderassen.
  • Für die Verpaarung ist ein tierärztliches Zeugnis nötig.

Kurznasige Hunde liegen im Trend. Doch die Modeerscheinung bringt schwere, erblich bedingte Gesundheitsprobleme mit sich. In den Niederlanden ist man beim Kampf gegen Qualzuchten jetzt eine Schnauzenlänge voraus: Schon 2019 wurden dort von der Regierung strenge Kriterien zur Zucht von Mops, Affenpinscher, Shih Tzu und neun weiteren kurzköpfigen Hunderassen vorgeschrieben. Eine der Vorschriften: Die Schnauzenlänge muss mindestens ein Drittel der Kopflänge betragen. Jetzt hat der niederländische Züchterverband Raad van Beheer eine Strategie zur Zucht von Hunden ohne zuchtbedingte Gesundheitsprobleme verabschiedet.

Ampelsystem: Tierärztliches Zeugnis für Zuchthunde

Seit dem 18. Mai vermessen Tierärzte die Zuchthunde anhand von zwölf Kriterien, die das Ministerium vorschreibt. Nur wenn beide Elternteile den Vorschriften entsprechen, können die Welpen anerkannt werden. Dabei werden in einem Kategoriensystem diese Farben vergeben:

  • grün (darf ohne Einschränkungen verpaart werden),
  • gelb (darf nur mit grün verpaart werden) und
  • rot (darf nicht verpaart werden).

So wird sichergestellt, dass zum Beispiel mindestens ein Elternteil einen relativ langen Fang haben muss. Die Verpaarung zweier extrem kurzschnäuziger Hunde ist nicht gestattet.

Die niederländische Regierung nimmt mit dieser Strategie allerdings in Kauf, dass sich die Zahl der Welpen-Importe durch die Maßnahmen erhöhen könnte. Bei einigen der kritischen Rassen sind bereits jetzt 70 Prozent der in den Niederlanden verkauften Welpen importiert.

Kurznasen und Glupschaugen: Nicht süß, sondern gequält

Auch in Deutschland versuchen tierärztliche Verbände schon seit Jahren, in der Öffentlichkeit und bei den Züchtern ein Umdenken zu erreichen - für eine stärkere Berücksichtigung der Tiergesundheit bei der Verpaarung. Hier finden Sie mehr Informationen sowie Flyer mit Informationen für Tierhalter.

Schweinemast: In den Ställen wird es eng.
Foto: agnormark - stock.adobe.com

Corona-Pandemie

In den Ställen wird es eng: Schlachthof-Schließungen sind ein Tierschutz-Problem

Der größte Schlachthof Deutschlands ist Corona-Hotspot und steht still. In Mast und Aufzucht stauen sich die Tiere.

Journal Club Logo

Journal Club

Lymphom: Hunderassen mit besonderem Risiko

Bei bestimmten Rassen scheinen Lymphome häufiger vorzukommen. Die Daten variieren bisher allerdings oder sind sogar widersprüchlich. Eine aktuelle Studie soll Klarheit schaffen.

Journal Club Logo

Journal Club

Fertilität und Inzucht beim Schwarzwälder Kaltblut

Aufgrund einer sehr gering gewordenen Populationsgröße zu Beginn der Erhaltungszucht gibt es beim Schwarzwälder Kaltblut einen relativ hohen Inzuchtgrad. Hat das Folgen für die Fruchtbarkeit der Tiere? Das wurde in einer aktuellen Studie nun überprüft.

Journal Club Logo

Journal Club

Prävention von Schulterulzera bei Zuchtsauen

Läsionen über dem Tuber spina scapulae sind bei Sauen häufig und können das Tierwohl massiv beeinträchtigen: Insbesondere tiefe Ulzera sind sehr schmerzhaft. Durch eine klinische Risikoeinschätzung sowie Gummimatten im Abferkelstall lässt sich effektiv vorbeugen.

Alles neu macht der … Juli: vetline.de präsentiert sich ab sofort in neuem Design und mit verbesserter Funktion!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.